Mohammed-FilmChristen in Ägypten droht Todesurteil wegen Schmähvideos

Sieben christliche Auswanderer sollen dafür sterben, dass sie an dem Mohammed-Schmähfilm "Unschuld der Muslime" mitwirkten. Nur der Mufti in Kairo kann sie noch retten. von afp, dpa und

Ein Strafgericht in Ägypten will sieben christliche Auswanderer wegen des umstrittenen Mohammed-Schmähfilms "Unschuld der Muslime" zum Tode verurteilen. Die Angeklagten hätten den Islam beleidigt, indem sie in dem Film mitgewirkt und ihn mit verbreitet hätten, sagte der Kairoer Richter Saif al-Nasr Soliman.

Die gebürtigen Ägypter sind allerdings derzeit nicht im Lande. Sie sollen in den USA und in Australien leben.

Anzeige

Seine Macher hatten den in den USA amateurhaft hergestellten Film online veröffentlicht. Er zeigt Mohammed, den Propheten des Islams, als grausamen, grenzdebilen Weiberhelden und Kinderschänder. Blasphemie ist in Ägypten ein Straftatbestand.

In vielen Ländern gab es deswegen seit September teils gewaltsamen Protest gegen Einrichtungen der USA und anderer Länder des Westens . Im Sudan stürmten aufgebrachte Muslime die deutsche Botschaft.

Bevor die Richter am 29. Januar ihr schon feststehendes Urteil offiziell verkünden können, muss noch der Mufti der Republik zustimmen – dies ist bei Todesurteilen in Ägypten Vorschrift.

Ausschnitte aus dem billig produzierten Streifen wurden im Prozess als Beweismittel gezeigt. Der Film hatte im September zu gewaltsamen Protesten in mehreren islamischen Staaten geführt. Mehrere US-Botschaften wurden attackiert.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. Als Russland zwei Mitglieder der Pussy Riots zu 2 Jahren Haft verurteilt hat, war der Aufschrei in Deutschland gross, auch bei Zeit-Online. Zu Recht, wie ich meine.

    Ich habe das ungute Gefuehl, dass dies bei diesen Todesurteilen nicht im gleichen Masse der Fall sein wird.

    Man stelle sich mal vor, irgendein ein Moslem wuerde auch nur ein Haar gekruemmt werden, wenn wir der Meinung waeren, er haette unsere Religion beleidigt? Oder zum Beispiel unsere westlichen Werte, die uns ja theoretisch heilig sein koennten.

    Der besagte Mohammed-Film prangert die Gewalttaten Mohammeds an und macht die Person selbst laecherlich, vergleichbar mit dem Film "der Diktator" von Charlie Chaplin.

    Man kann nicht gerade behaupten, dass diese Todesurteile den Mohammed-Schmaeh-Film inhaltlich als ein voellig aus der Luft gegriffenes Vorurteil erscheinen lassen.

    Bei den Mohammed-Karikaturen war es ja nicht anders. Diese ganze leidige Thematik erinnert doch ungemein an Film "Und ewig gruesst das Murmeltier"

    7 Leserempfehlungen
  2. Dann können sie sich ja alle selbst zum Tode verurteilen! Glaube an die Verbreitung des Filmes war niemand mehr beteiligt, als die Leute selber die sich darüber empört haben^^ Was ein Quatsch & traurig das Menschen wegen solchen Unsinn, derart überzogen reagieren.

    6 Leserempfehlungen
    • BadLuck
    • 28. November 2012 16:27 Uhr

    Man fühlt sich wie als wenn man zurück im Mittelalter währe.

    Jesus, Mohammed und wie sie noch alle heißen interessieren mich einen furz, sie sind einfach nur fiktionales Gedankengut von den größten Trollen unserer dahmaligen Zeit, well played !

    6 Leserempfehlungen
  3. Deswegen hast du davon noch nie was gehört! ;)

    "Erniedrigende Karikaturen" über Jesus, Deutschland etc. gibt es genügend!

    5 Leserempfehlungen
    Antwort auf "[...]"
  4. mediterrane schrieb:

    "Ich verurteile auch die Karikaturen die Jesus erniedrigen sollen!!!"

    ------------------------------------------------------------
    Mediterrane liess uns ausserdem wissen, dass er die "Braunen" ablehnt. Etwa, weil sie den anderen nach dem Leben trachten?

    Deswegen meine Frage an den werten Mitforisten mediterrane:

    Wie steht es eigentlich um die Todesurteile selbst, wuerden Sie diese auch verurteilen?

    Was halten Sie von der Biografie Mohammeds, die voller Gewalt ist? Verurteilenswert? Wenn nein, wie wuerden Sie seine Taten rechtfertigen?

    Karl der Grosse hat vergleichbar mit Mohammed seine Religion mit dem Schwert ausgebreitet, z.B. bei der gewaltsamen Bekehrung der Sachsen. Verurteilenswert oder nicht?

    Im alten Testament fehlt es auch nicht an Gewalt. Verurteilenswert oder nicht?

    4 Leserempfehlungen
    Antwort auf "Jesus ist ein Diamant"
  5. ... kann - sollte es so weitergehen - jedenfalls nicht sagen, er hätte von nichts gewusst...

    3 Leserempfehlungen
    • traude
    • 28. November 2012 17:04 Uhr
    8. Fahnen

    Nun, zumindest verbrannt werden deutsche und besonders amerikanische Fahnen ja regelmäßig. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das große Geschäft auch schon vorgekommen ist.
    Warum die Aufregung darüber nicht ganz so groß ist können sie ja mal spekulieren.

    3 Leserempfehlungen
    Antwort auf "[...]"
  6. laut den Internetseiten des Verfassungsschutzes. Was dabei ehrauskommt, wenn man diese Islamisten unterstützt können wir hier sehen. Tendenziell wird es für Christen nur schlimmer. AUch dei von uns so toll gelobten und unterstützen Muslim Brüder in Syrien "Rebellen" begehen regelmäßig Verbrechen an den Christen in Syrien. fides.org berichtet hierüber regelmäßig. Leider bekommt man in den anderen Medien hierzulande davon keine Mitteilung. Es ist an der Zeit den islamistischen Terror zu stoppen und nicht diese Leute noch zu fördern. Auch ist es an der Zeit die Bildung weiterer gefährlicher islamistischer Staaten in Ägypten, Syrien, etc. zu verhindern! DIe Muslim Brüder werden sowohl in Ägypten, als auch in Syrien Ruhe geben, wenn der letzte Christ, Jude, Druse, Kurde, Alawit, etc. getötet wurde oder das Land verlassen hat.

    3 Leserempfehlungen

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, tst
  • Schlagworte Film | Blasphemie | Islam | Mohammed | Protest | Prozess
Service