Der Iran hat nach eigenen Angaben eine US-Drohne erbeutet. Der Marine der Revolutionsgarden sei es gelungen, die Kontrolle über das unbemannte Flugzeug zu erlangen, als es in den iranischen Luftraum über dem Golf eingedrungen sei. Der Kommandeur der Marine der Pasdaran, Admiral Ali Fadawi, sagte, es handele sich um eine Drohne des Typs ScanEagle, die gewöhnlich von US-Kriegsschiffen aus eingesetzt werde.

Es gab keine Informationen darüber, wie die Drohne abgefangen wurde. Dem britischen Nachrichtensender BBC zufolge haben sich die USA bislang nicht dazu geäußert.

Die Drohne ScanEagle hat laut ihrem Hersteller Boeing eine Flügelspannweite von drei Metern und einen Einsatzradius von hundert Kilometern. Sie kann rund 20 Stunden in der Luft bleiben.

Am 1. November hatten iranische Flugzeuge auf eine US-Drohne vom Typ MQ1 nahe der Küste bei Buschehr gefeuert. Im Dezember 2011 war es den iranischen Streitkräften gelungen, eine größere US-Aufklärungsdrohne vom Typ RQ-170 Sentinel während eines Spionageeinsatzes über dem Osten des Irans abzufangen und zur Landung zu bringen.

Der iranische Botschafter in den USA, Mohammad Khazaee, hatte im November dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon geschrieben und sich beschwert, die USA habe mehrfach mit "illegalen und provokativen Aktionen" den iranischen Luftraum verletzt. Allein im Oktober sollen die USA Khazaee zufolge sieben Mal in der Nähe der einzigen iranischen Atomkraftwerks Bushehr in den iranischen Luftraum eingedrungen sein.