Fiskalklippe : Haushaltsstreit zwingt Obama zum Urlaubsabbruch

Die Weihnachtsferien auf Hawaii enden für den US-Präsidenten früher als geplant. Obama reist zurück nach Washington, um erneut über Steuern und Ausgaben zu verhandeln.
US-Präsident Barack Obama und First Lady Michelle Obama besuchen das Marine Corps Base Hawaii in Kaneohe Bay. ©Larry Downing/Reuters

US-Präsident Barack Obama bricht wegen des ungelösten Streits mit den Republikanern um den Etat seinen Weihnachtsurlaub auf Hawaii ab. Obama werde am Mittwochabend früher als geplant aus Honolulu nach Washington zurückkehren, kündigte das Weiße Haus an.

Dies könnte darauf hindeuten, dass sich Demokraten und Republikaner schon am Donnerstag zu neuen Verhandlungen treffen. Der Kongress soll dann zusammentreten, um in letzter Minute eine Lösung für die am 1. Januar drohende fiscal cliff zu finden.

Im Zentrum des Streits stehen die von den Demokraten geforderten Steuererhöhungen für Spitzenverdiener ab einem Einkommen von jährlich 250.000 Dollar. Die Republikaner lehnen dies ab und sind bisher lediglich bereit, Einkommen ab einer Million Dollar höher zu besteuern. Ein Kompromiss ist notwendig, weil die Republikaner im Repräsentantenhaus die Mehrheit haben.

Wenn die Parteien und der Präsident bis zum Jahresende keine Übereinkunft finden, treten zu Neujahr automatische Kürzungen und Steuererhöhungen für fast alle Haushalte in Kraft. Das Volumen dieser Maßnahmen wird auf 600 Milliarden Dollar geschätzt. Ökonomen befürchten, dass die USA in diesem Fall in eine Rezession stürzen könnten. Dies hätte auch für die Weltwirtschaft schlimme Folgen.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

12 Kommentare Seite 1 von 3 Kommentieren

Und dabei geht es nur um bedrucktes Papier ohne Wertedeckung

Seit auf Empfehlung des IWF und der Weltbank die Wertedeckung unserer Zahlungsmittel abgeschafft wurde (Fiat-Geld), kann unendlich viel "Bestechungsgeld" gedruckt werden und alles kann damit gekauft werden, auch politische Meinungen, solange das Betrugssystem funktioniert.

Und da alles und alle miteinander vernetzt ist, funktioniert das Betrugssystem munter weiter. Keine Sorge.

Ich weiss also nicht, warum Mr. President und Mr. Nobel Peace Prize seine Ferien abbricht.

Das BETRUGSSYSTEM wird auch weiterlaufen, wenn die amerikanische Nummer 1 weiter urlaubt. Wir brauchen uns von nichts und niemandem Angst einjagen zu lassen - alles ist unter bester Kontrolle eines wertlosen Papiergeldsystems.

Weltentdeckung: schlimme Folgen

Was sind schlimme Folgen? Ende des Ölkonsums, Beendigung des Frackings, Waffenverkäufe sinken drastisch, Wallstreet Boni fallen, SUVs werden kleiner, der Landverbrauch sinkt, die Großverdiener zahlen 25% mehr Steuern (Quelle: CNBC), usw., usw., - hört sich doch garnicht so schrecklich an - oder?