US-Präsident Barack Obama will den langjährigen Senator John Kerry zum neuen Außenminister machen und nominierte ihn offiziell für das Amt.

Wird Kerry vom Senat bestätigt, was Beobachter erwarten , tritt er die Nachfolger von Hillary Clinton an, die im Januar ausscheidet.

Der frühere Präsidentschaftsbewerber Kerry führt derzeit den Auswärtigen Ausschuss im Senat. Er wurde zum Favoriten für das Außenministerium, als die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice in der vergangenen Woche bekannt gab, nicht länger als Kandidatin zur Verfügung zu stehen.

Rice galt bei den Republikanern als nicht durchsetzbar. Sie hatte durch Erklärungen nach einem Angriff auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi am 11. September deren Groll auf sich gezogen. Fünf Tage nach dem Anschlag hatte sie sich geweigert, die Tat als Terrorakt einzuordnen. Durch den Angriff waren US-Botschafter Chris Stevens und drei seiner Mitarbeiter gestorben.

Clinton ist nicht die einzige, die in der neuen Amtsperiode Obamas nicht mehr dem Kabinett angehören möchte. Auch Finanzminister Timothy Geithner und Verteidigungsminister Leon Panetta scheiden aus.