Einwanderung : Im Stich gelassen in Europa

Jedes Jahr kommen Tausende Flüchtlinge nach Europa, um dort ein neues Leben zu beginnen. Nur wenige erhalten Hilfe. Fotograf Daniel Etter zeigt das Leben an der Grenze.

Sie wollen nach Europa, doch Europa will sie nicht. Seit die Europäische Union ihre Asylpolitik mit der Dublin-II-Verordnung von 2003 an die Außengrenzen verlagert hat, gehen die Grenzstaaten rigoros gegen illegale Einwanderer vor. Trotzdem kommen jedes Jahr Zehntausende mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Aber auch innerhalb der EU erhält kaum einer der Migranten Unterstützung, um sich eine Existenz aufzubauen. Der Fotograf und Autor Daniel Etter hat einige der Flüchtlinge getroffen.

Verlagsangebot

Die Macht der Vorurteile

Vorurteile prägen unseren Alltag. Woher sie kommen. Wem sie nützen. Und warum man sie so schwer loswird. Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

51 Kommentare Seite 1 von 7 Kommentieren