Einwanderung

Im Stich gelassen in Europa

Ein Flüchtling aus Bangladesch in einem Zug in Athen. Über den Fluss Evros kam er von der Türkei aus nach Griechenland. Nach Angaben der Grenzschutzagentur Frontex wurden im Jahr 2011 allein am Evros 55.000 Menschen aufgegriffen, 17 Prozent mehr als 2010.

Ein Flüchtling aus Bangladesch in einem Zug in Athen. Über den Fluss Evros kam er von der Türkei aus nach Griechenland. Nach Angaben der Grenzschutzagentur Frontex wurden im Jahr 2011 allein am Evros 55.000 Menschen aufgegriffen, 17 Prozent mehr als 2010.  |  © Daniel Etter

Sie wollen nach Europa, doch Europa will sie nicht. Seit die Europäische Union ihre Asylpolitik mit der Dublin-II-Verordnung von 2003 an die Außengrenzen verlagert hat, gehen die Grenzstaaten rigoros gegen illegale Einwanderer vor. Trotzdem kommen jedes Jahr Zehntausende mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Aber auch innerhalb der EU erhält kaum einer der Migranten Unterstützung, um sich eine Existenz aufzubauen. Der Fotograf und Autor Daniel Etter hat einige der Flüchtlinge getroffen.