Nach dem Militäreinsatz Frankreichs, der Mitte Januar begann, konnten die Islamisten in Mali schnell vertrieben werden. Zuvor hatten sie den gesamten Norden unter ihrer Kontrolle. In den Städten kehrt langsam der Alltag ein, doch in den Gebirgsregionen liefern sich islamistische Kämpfer weiter Gefechte mit Truppen aus Frankreich und dem Tschad. Soldaten der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas sollen das französische Kontingent ablösen. Die Bundeswehr beteiligt sich an einer EU-Ausbildungsmission und unterstützt die Franzosen logistisch.