GeiselnahmeSyrische Rebellen lassen entführte UN-Blauhelme frei

Die Geiselnahme von 21 philippinischen UN-Soldaten in Syrien ist beendet. Die seit Mittwoch verschleppten Blauhelme wurden an der jordanischen Grenze freigelassen.

Die von syrischen Aufständischen verschleppten 21 UN-Soldaten sind wieder frei. Die Blauhelme von den Philippinen seien auf jordanischem Gebiet eingetroffen, sagte die philippinische Botschafterin in Amman, Olivia Palala, der Nachrichtenagentur AFP. Sie werde nun zur Grenze fahren, um die Soldaten zu treffen. Die jordanische Regierung bestätigte, dass die Blauhelm-Soldaten in Jordanien angekommen seien.

Die UN-Beobachter waren am Mittwoch auf den Golanhöhen im israelisch-syrischen Grenzgebiet von einer bewaffneten Gruppe syrischer Rebellen als Geiseln genommen worden. Die Entführer forderten den Rückzug syrischer Regierungstruppen aus der Region Dschamla nahe der Waffenstillstandslinie zwischen Israel und Syrien. Bereits am Freitag hatten die Entführer Bereitschaft signalisiert, die Beobachter freizulassen. Die Übergabe der Geiseln an UN-Truppen scheiterte jedoch an dem Beschuss der Region durch die syrische Armee.

Anzeige

Die Soldaten gehören der Undof-Mission an, die eine syrisch-israelische Waffenruhe auf den Golanhöhen überwacht. Ihre Verschleppung hatte die Angst, die Kämpfe in Syrien könnten auf das Nachbarland Israel übergreifen, genährt.

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. nur so kann die syrische Armee auch den Golan vor Tod einerseits und Verderben andererseits beschützen.

    4 Leserempfehlungen
  2. Die Opposition hat in dieser Angelegenheit gleich mehrere Vorwürfe überzeugend widerlegt.
    1. Es gibt keine Möglichkeit auf einzelne Islamistische Gruppen Einfluss zu nehmen. Falsch, denn offenbar scheint dies dem Zentralkommitee der FSA wohl doch zu gelingen.
    2. Dies sind alles Radikalislamisten. Falsch, denn wäre dem so, hätte man diese Ungläubigen getötet.
    3. Man wäre in der Opposition nicht bereit zu Verhandlungen. Falsch, denn man hat Forderungen gestellt und dann die Geiseln entlassen.
    4. Die Opposition will nur Geld und Waffen. Falsch, man hat eine klare Forderung gestellt, die dem Schutze der Zivilbevölkerung gedient hätte.

    Hier wird doch klar, dass die Opposition politisch sehr wohl im demokratischen Lager beheimatet ist, internationale Organisationen respektiert. Anders als Assad übrigens, für diejenigen die es immer noch nicht gecheckt haben.

    2 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich. Danke, die Redaktion/sam

    .....das man mit der Al Qaida eben doch verhandeln kann.

    zu 2.
    Ich würde niemanden die Intelligenz absprechen momentane Verbündete auch als solche zu behandeln. Man könnte ja fast glauben das Radikal Islamisten jeden Töten der nicht aus dem Koran rezitieren kann.
    So mancher Mutige Reporter hat schon das gegenteil bewiesen.

    Davon abgesehen reicht ein Blick nach Ägypten um zu sehen was Syrien folgen wird.
    Trotzdem denke ich das es immer noch besser wäre als Assad. Denn wenn der wirklich gewinnen sollte wird noch sehr viel mehr Blut fließen.

    Ich will zwar nicht behaupten das die "Demokraten" sich nicht Rächen werden und Säuberungen durchführen aber die werden wenigstens versuchen diese einzuschränken.

    Mit einem Blumenstrauß und lobende Worte für die Entführer
    als eine gelungenen Auslflug ?

    Denken sie mal nach was sie da schreiben.

    Zivilbevölkerung in einer Ent-militarisierten Zone
    Sie habenn vergessen zu erwähnen,dass die "Oppositionellen" der UN Israel und den USA Kungelei mit Assad vorwarfen.

    klingt doch auch sehr nobel und plausibel ?

    http://www.sueddeutsche.d...

    warum steht

    falls die UN Soldaten ohne Kopfe aufgefunden wordern wären,
    wäre es sogar ihnen aufgefallen.

    Der Krieg lebt auch von Bildern, und FSA hätte bei einem negativen Ausgang der "Gefangennahme" Probleme wohl auch bei ihnen als auch Amerikanern und Saudis als präferirte Mörderba äh "Oppositionelle" zu profilieren.

    Im letzten Abschnitt steht was von der Gefahr der Ausweitung des Konfliktes auf Israel.

    wieso steht das wohl so?
    Und auf wessen Zivilbevölkerung die Bärtigen "Oppositionellen" es nach der Machtübernahme es dann abziehlen.

    Assad ist ein Diktator, stimmt
    Aber solange in die Hauptunterstützer (Länder wie Saudi Arabien, Quatar) Steinigen und Peitschenhiebe, als legitimes Mittel der Gesetzesausübung gesehen wird.
    Ist mir der Augenarzt mit all seinen undemokratischen Mitteln zur Machterhaltung alle mal lieber als eine neue wahabitische Machtzentrale mit Zugang zum Mittelmeer.

    Laut Spon wird seit Februar ein Blauhelm vermisst, und Israel macht sich sorgen das die UN die Blauhelme abzieht. Warum macht sich also Israel sorgen wenn dem wirklich so wäre. Vielleicht ist auch Geld geflossen für die Freilassung.

    Vor einigen Tagen behauptete noch jemand in diesem Forum, dass Assads Soldaten die Entführung inszeniert haben könnten, nun jubelt man über die Freilassung und die Verhandlungsbereitschaft der "Freiheitskämpfer".
    Daran wird die irrsinnige Bereitschaft sich die Realität zurechtzubiegen deutlich, die zur Zeit sowohl die weitverbreitete Meinung als auch unsere Außenpolitik prägt.
    Flankiert wird diese Naivität von einen Journalismus, der noch nicht mal fähig ist an der Oberfläche zu kratzen.
    Wir handeln wie der blinde der dem tauben sagt wo es lang geht und wundern uns anschlißend, dass inzwischen fast ganz Nordafrika in der Hand der Muslimbrüder ist.

    • otyak
    • 09. März 2013 18:33 Uhr

    Was sagen Sie zu der folgenden demokratischen Tat?
    Wozu brauchen die "Rebellen" Waffen?
    Eventuelle dafür weitere Heilige Stätte - wie im Video zu sehen ist - in die Luft zu jagen?

    https://www.youtube.com/w...

    Wer heute mit der Sprengung von Heiligen Stätten anderer beginnt, sprengt auch dann die Menschen, die daran glauben, in die Luft.

    Das nennt man "Demokratisierung" Syriens.

    Übrigens: das Video trägt die Überschrift "Reinigung Syriens heidnischer Schein"

    Wovon wird denn Syrien gereinigt? Etwas von Minderheiten?

    demokratischen Lager beheimatet ist"

    Danke, für diese herrliche Persiflage, der Interpretationen der Taten der Rebellen in Syrien.

    Sehr gelungen. Kurzzeitig dachte ich "Das gibt's doch wohl nicht, dass sich einer die Welt dermaßen zurechtbiegt, um seine nicht mehr begründbare Parteilichkeit zu rechtfertigen!"

    Geiselnahme als Ausdruck der demokratischen Gesinnung. Sehr treffend für die "Freiheits"-Rebellen in Syrien.

  3. 3. [...]

    Entfernt. Bitte bleiben Sie sachlich. Danke, die Redaktion/sam

    2 Leserempfehlungen
  4. Und ? - Sind die jetzt deswegen die grossen Helden - oder die grossen Freiheitskämpfer?

    Normalerweise kommt man für so was in den Knast und das für ziemlich lange. Ich weiss auch nicht was ich von dieser ganzen Sache halten soll. Offensichtlich nur wieder eine Provokationsmassnahme gegen die syrische Regierung.

    Dabei ist doch bekannt, dass Blauhelme, Rebellen und Al-Kaida Sympathisanten eigentlich Null-Probleme miteinander haben:

    http://www.gettyimages.de...

    9 Leserempfehlungen
  5. .....das man mit der Al Qaida eben doch verhandeln kann.

    zu 2.
    Ich würde niemanden die Intelligenz absprechen momentane Verbündete auch als solche zu behandeln. Man könnte ja fast glauben das Radikal Islamisten jeden Töten der nicht aus dem Koran rezitieren kann.
    So mancher Mutige Reporter hat schon das gegenteil bewiesen.

    Davon abgesehen reicht ein Blick nach Ägypten um zu sehen was Syrien folgen wird.
    Trotzdem denke ich das es immer noch besser wäre als Assad. Denn wenn der wirklich gewinnen sollte wird noch sehr viel mehr Blut fließen.

    Ich will zwar nicht behaupten das die "Demokraten" sich nicht Rächen werden und Säuberungen durchführen aber die werden wenigstens versuchen diese einzuschränken.

    Eine Leserempfehlung
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Sie wollen ernsthaft behaupten Islamisten wüssten wie Demokratie funktioniert? Deshalb wollen wohl auch die Islamistischen Demokraten Ägyptens 21 Leute dem Gevater Tod überführen nicht wahr?

  6. Mit einem Blumenstrauß und lobende Worte für die Entführer
    als eine gelungenen Auslflug ?

    Denken sie mal nach was sie da schreiben.

    Zivilbevölkerung in einer Ent-militarisierten Zone
    Sie habenn vergessen zu erwähnen,dass die "Oppositionellen" der UN Israel und den USA Kungelei mit Assad vorwarfen.

    klingt doch auch sehr nobel und plausibel ?

    http://www.sueddeutsche.d...

    warum steht

    falls die UN Soldaten ohne Kopfe aufgefunden wordern wären,
    wäre es sogar ihnen aufgefallen.

    Der Krieg lebt auch von Bildern, und FSA hätte bei einem negativen Ausgang der "Gefangennahme" Probleme wohl auch bei ihnen als auch Amerikanern und Saudis als präferirte Mörderba äh "Oppositionelle" zu profilieren.

    Im letzten Abschnitt steht was von der Gefahr der Ausweitung des Konfliktes auf Israel.

    wieso steht das wohl so?
    Und auf wessen Zivilbevölkerung die Bärtigen "Oppositionellen" es nach der Machtübernahme es dann abziehlen.

    Assad ist ein Diktator, stimmt
    Aber solange in die Hauptunterstützer (Länder wie Saudi Arabien, Quatar) Steinigen und Peitschenhiebe, als legitimes Mittel der Gesetzesausübung gesehen wird.
    Ist mir der Augenarzt mit all seinen undemokratischen Mitteln zur Machterhaltung alle mal lieber als eine neue wahabitische Machtzentrale mit Zugang zum Mittelmeer.

    6 Leserempfehlungen
  7. Laut Spon wird seit Februar ein Blauhelm vermisst, und Israel macht sich sorgen das die UN die Blauhelme abzieht. Warum macht sich also Israel sorgen wenn dem wirklich so wäre. Vielleicht ist auch Geld geflossen für die Freilassung.

    2 Leserempfehlungen
  8. und die große Ablehnung der türkischen Bevölkerung gegen die Unterstützung der türkischen Regierung des internationalen Terrorismus in Syrien zeigt, das die lächerliche Haltunge des Westens Terroristen wie diese Entführer mit geld, Waffen und Informationen auszustatten von der bevölkerung in der Region ebonso nicht unterstützt wird.

    2 Leserempfehlungen

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, AFP, dpa, Reuter, nf
  • Schlagworte AFP | Blauhelm | Nachrichtenagentur | Region | Soldat | Syrien
Service