Proteste in der Türkei

Über dem Herzen des Protests

Am 31. Mai versammeln sich Hunderte Demonstranten auf dem Taksim-Platz in Istanbul. Die Proteste richten sich ursprünglich dagegen, dass Bäume im benachbarten Gezi-Park für ein neues Einkaufszentrum abgeholzt werden sollen. Die Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Am 31. Mai versammeln sich Hunderte Demonstranten auf dem Taksim-Platz in Istanbul. Die Proteste richten sich ursprünglich dagegen, dass Bäume im benachbarten Gezi-Park für ein neues Einkaufszentrum abgeholzt werden sollen. Die Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein.  |  © Xinhua/Lu Zhe/dpa

Der Taksim-Platz in Istanbul ist das Herz der Proteste in der Türkei. Er ist in der ganzen Welt zum Begriff für die Proteste gegen Premierminister Recep Tayyip Erdoğan geworden. Hier versammelten sich früh Tausende Demonstranten. Hier spielten sich die großen Kundgebungen ab, aber auch die größten Räumungen durch die Polizei und regelrechte Straßenschlachten mit Wasserwerfern und Tränengas auf der einen und Steinen und Molotow-Cocktails auf der anderen Seite. Wir zeigen aus der Vogelperspektive, was seit Ende Mai auf dem Platz passiert ist.