Neuer Regierungschef Ägyptens wird der Wirtschaftswissenschaftler Hasem al-Beblawi. Das teilte das Büro von Übergangspräsident Adli Mansur am Dienstag mit. Al-Beblawi war von Juli bis Dezember 2011 Finanzminister des Landes. Nach dem Sturz von Langzeitherrscher Hosni Mubarak war er Mitbegründer der Ägyptischen Sozialdemokratischen Partei.

Der zunächst als Regierungschef gehandelte Oppositionspolitiker und Spitzendiplomat Mohamed ElBaradei soll demnach stellvertretender Interimspräsident werden. Der Friedensnobelpreisträger soll in dieser Funktion auch für Auswärtige Beziehungen zuständig sein.

Die islamistische Nur-Partei, die ElBaradei als Interimsministerpräsidenten abgelehnt hatte, erklärte ihre Unterstützung für al-Beblawi. Zugleich äußerte sie gegen die Ernennung von ElBaradei zum Stellvertreter Mansurs Vorbehalte.

Das Militär hatte am Mittwoch voriger Woche den bisherigen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi entmachtet. Seither kommt es in Ägypten täglich zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Mursi-Anhängern und -Gegnern.

Übergangspräsident Adli Mansur will das Land mit baldigen Parlamentswahlen und einer überarbeiteten Verfassung aus der Staatskrise führen.