Plutonium-Produktion : Nordkorea soll Atomanlage wieder hochgefahren haben

Das Regime hatte damit gedroht, seinen Atomreaktor Yongbyon wieder in Betrieb zu nehmen. US-Forscher sehen Anzeichen, dass es nun soweit ist.
Der Atomreaktor Yongbyon in Nordkorea © Kyodo/Reuters

In Nordkorea arbeitet die stillgelegte Atomanlage Yongbyon offenbar wieder. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität zeigen Satellitenbilder vom 31. August weißen Rauch: Er steigt aus einem Gebäude in der Nähe der Halle auf, in der Nordkoreas wohl einzige Plutonium-Produktion untergebracht ist. 

Dies deute darauf hin, dass der Reaktor bereits wieder hochgefahren sei, beziehungsweise dies kurz bevorstehe, hieß es seitens der Forscher. Dort könnten bis zu sechs Kilogramm Plutonium jährlich produziert werden.

Yongbyon ist seit Jahren nicht mehr am Netz. 2008 hatte die Regierung in Pjöngjang den Kühltank zerstört. 

Nordkorea hatte seit 2006 drei Atomtests vorgenommen. Im April kündigte die Regierung an, Yongbyon wieder in Betrieb zu nehmen. Atomexperten vermuteten, dass Nordkorea dafür etwa ein halbes Jahr benötigen würde.

Kurz erklärt: Nordkoreas Atomanlage in Yongbyon
Verlagsangebot

Der Kult ums gesunde Essen

Nahrung soll Energie und Freude bringen. Doch immer mehr Lebensmittel werden zum Problem gemacht: Vom Salz bis zum Fleisch. Warum eigentlich? Jetzt in der neuen ZEIT.

Hier lesen

Kommentare

11 Kommentare Seite 1 von 2 Kommentieren

Weißer Rauch!

Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität zeigen Satellitenbilder vom 31. August weißen Rauch

Ich würde sofort 3-4 Flugzeugträger verlegen. Vielleicht noch ein paar Manöver mit Südkorea mit mindestens 50.000 Mann um die Drohung auch deutlich genug zu übermitteln.

Es könnte schließlich sein, dass sich da einer ein Atomwürstchen gegrillt hat. Vielleicht hat auch einer dieser Kommunisten seinen Masssenvernichtungs-Kohleofen angemacht!

abgesehen davon

Recht bekommt man nicht automatisch geschenkt. in europa und dem rest der welt gelten standards die zu erfüllen sind. die hat nordkorea nicht. ausserdem gibt es aufsichtsbehörden.

ich kann nicht verstehen, wie jemand gut heissen kann das noch mehr atomwaffen gebaut werden. besonders von einem land wie nordkorea, die ihren nachbarn schon mal überfallen haben und politisch eine katastrophe sind. wenn nordkorea atomwaffen hat und es zum konflikt kommt sind wir alle verlierer in diesem konflikt. daher wäre es besser die hätten keine. und kommen sie jetzt bitte nicht mit dem fingerzeig auf die USA. mit ists lieber die als nord korea. da besteht wenigstens ein patt und rechtssicherheit im gegensatz zu NK. wenn die den westen so hassen, ziehen sie halt weg.