Der iranische Präsident Hassan Ruhani © Behrouz Mehri/AFP/Getty Images

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat für ein besseres Verhältnis seines Landes mit der Europäischen Union geworben. "Eines der Hauptziele der neuen iranischen Außenpolitik ist, Missverständnissen ein Ende zu setzen und über ein besseres Verständnis eine neue politische Ära zu beginnen", schrieb Ruhani an den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz.

Ruhani bemüht sich seit seiner Wahl im August verstärkt um eine bessere Zusammenarbeit zwischen dem weitgehend politisch isolierten Land und der internationalen Gemeinschaft. Zuletzt hatte er versprochen, eine schnelle Lösung für den langjährigen Atomstreit mit dem Westen zu finden.

Die EU und die USA verdächtigen den Iran, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie an Nuklearwaffen zu arbeiten. Die iranische Regierung bestreitet das, arbeitet bislang aber nicht ausreichend mit den Inspektoren der Internationalen Atombehörde zusammen.