Die französischen Rechtsextremen kommen in Umfragen zu den 2014 anstehenden Wahlen auf besorgniserregend gute Zustimmungswerte. Nach am Mittwoch vom Magazin Le Nouvel Observateur online veröffentlichten Befragungsergebnissen könnte die Front National um Marine Le Pen bei der Europawahl im Mai mit einem Stimmenanteil von 24 Prozent stärkste Partei werden. 

Die regierenden Sozialisten um Präsident François Hollande kämen demnach derzeit nur auf 19 Prozent, die Konservativen von der UMP auf 22 Prozent. Bereits bei Umfragen zu den für März geplanten Kommunalwahlen hatte die FN überraschend gut abgeschnitten. Bei der Europawahl 2009 hatte sie landesweit 6,3 Prozent der Stimmen geholt.

Als ein Hintergrund des starken Zuspruchs für die Rechtsextremen gilt die Enttäuschung über die etablierten Parteien. Den regierenden Sozialisten wird vorgeworfen, die hohe Arbeitslosigkeit nicht in den Griff zu bekommen und zu wenig gegen die Kriminalitäts- und Flüchtlingsproblematik zu tun. Die konservative UMP macht seit der Wahlniederlage von Nicolas Sarkozy gegen Hollande im Mai 2012 vor allem mit parteiinternen Machtkämpfen Schlagzeilen.