Geert Wilders während seiner Rede in der Wahlnacht © Robin Utrecht/EPA/dpa

Mit einer Rede unmittelbar nach der Kommunalwahl hat der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders landesweit große Empörung ausgelöst. Er stachelte seine Anhänger gegen marokkanische Zuwanderer auf, indem er ihnen während der Wahlparty in Den Haag zurief: "Wollt ihr in dieser Stadt und in den Niederlanden mehr oder weniger Marokkaner?"

Daraufhin riefen seine Anhänger mehrfach laut: "Weniger, weniger" – "Das werden wir dann regeln", sagte Wilders unter starkem Applaus.

Wilders Aussagen haben aus Sicht von Kritikern eine neue Qualität, weil er in der Vergangenheit lediglich die Ausweisung krimineller Ausländer verlangt hatte. Die Fragestellung erinnert zudem an die berühmte Sportpalastrede des NS-Propagandaministers Joseph Goebbels, in der er 1943 zum "Totalen Krieg" aufrief.

Marokkanische Organisationen kündigten am Donnerstag Strafanzeige gegen den Politiker an.

Bei der Kommunalwahl war die Wilders-Partei für die Freiheit nur in Den Haag und Almere angetreten. In Den Haag blieb sie zweite Kraft hinter der linksliberalen D66. In Almere verbuchte sie wie schon 2010 einen Sieg.