Dürften die Franzosen in einem Referendum über die europäische Zukunft ihres Landes abstimmen, würde sich laut einer Studie nur ein Drittel für einen Verbleib in der EU aussprechen. Dies hat das britische Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer Umfrage ermittelt. Sogar in Großbritannien, das traditionell als europaskeptisch gilt, liege der Anteil mit 39 Prozent noch etwas höher als in dem EU-Gründungsland Frankreich, berichtet die Zeitung Die Welt.

Im Vergleich mit Franzosen und Briten seien die Deutschen europafreundlich: 57 Prozent der Befragten wollen demnach in der EU bleiben, 23 Prozent sind dagegen. Gegen einen Verbleib in der EU würden ein Drittel der Franzosen und 38 Prozent der Briten stimmen.

Länderübergreifend ist nur eine kleine Minderheit dafür, eine "tiefer integrierte EU" zu schaffen, die einen größeren Teil der Entscheidungen trifft. Drei Prozent der Briten entscheiden sich für diese Option, in Deutschland sind es elf und in Frankreich zwölf Prozent. Für die Studie wurden in jedem Land mehr als tausend Erwachsene befragt.