Die britische Fregatte Kent im Hafen von Tripolis © Ismail Zitouny/Reuters

Als Reaktion auf Russlands Vorgehen in der Ukraine will Großbritannien mit mehreren Partnerländern eine neue Eingreiftruppe für Osteuropa formieren. Premierminister David Cameron wolle die Initiative im Umfeld des Nato-Gipfels am 4. und 5. September in Wales bekannt geben, berichtet die Financial Times (FT). Die britische Regierung bestätigte entsprechende Pläne zunächst nicht.

Die Eingreiftruppe in Divisionsstärke soll der FT zufolge unter britischer Führung stehen und etwa 10.000 Soldaten umfassen. Sie solle zu schnellem Aufmarsch fähig sein und bei Bedarf signifikant vergrößert werden können.

Neben Großbritannien würden sich nach derzeitigem Stand die baltischen Staaten, Norwegen, die Niederlande, Dänemark und eventuell Kanada beteiligen. Die neue Truppe soll Luft-, See- und Landstreitkräfte umfassen. Sie soll nach dem Vorbild einer britisch-französischen Eingreiftruppe strukturiert sein, die 2016 einsatzbereit ist.

Nach Angaben der Nato ist das Projekt nicht identisch mit den Plänen, die schnelle Eingreiftruppe der Nato beweglicher und schlagkräftiger zu machen.