Queen Elizabeth II. © Russell Cheyne/Reuters

Die britische Königin Elizabeth II. setzt bei der Volksabstimmung über Schottlands Loslösung von Großbritannien auf eine wohlüberlegte Entscheidung. "Ich hoffe, die Menschen werden sehr sorgfältig über die Zukunft nachdenken", sagte die Queen laut britischen Medienberichten nach einem Kirchenbesuch nahe ihres Anwesens Balmoral in Schottland.  

Die Queen hält sich mit Kommentaren zu politischen Themen in der Regel sehr zurück. Ihre Bemerkung zu dem Referendum wurde von den Gegnern der Unabhängigkeit Schottlands als Unterstützung für ihr Anliegen interpretiert.

Britische Medien hatten berichtet, die Queen sei sehr besorgt über das mögliche Auseinanderbrechen des Königreichs. Ein Sprecher der Königin hatte daraufhin klargestellt, dass sich die Queen nicht in die Debatte einschalten werde. Sie sei der Ansicht, dass die Abstimmung Sache des schottischen Volkes sei.

Bei Umfragen vor dem Referendum an diesem Donnerstag zeigt sich keine eindeutige Tendenz. Premierminister David Cameron will vor der Abstimmung noch einmal vehement für einen Verbleib Schottlands im Königreich werben. Laut britischen Medien könnte Cameron zurücktreten, sollte er ein Ende der mehr als 300 Jahre währenden Union mit Schottland verantworten müssen.