Das FBI nutzt eine eigene Luftflotte zur Überwachung zahlreicher Städte in den USA. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP und beruft sich auf eigene Recherchen. Die Flugzeuge seien mit Video- und teilweise auch mit Telefonüberwachungstechnik ausgestattet. In den vergangenen 30 Tagen hätten sie mehr als 30 Städte in elf Bundesstaaten überflogen, darunter Seattle, Chicago, Boston und Phoenix.

US-Strafverfolgungsbehörden haben die Nutzung der Flugzeuge erstmals bestätigt, in offiziellen Berichten tauchte das Programm bisher allerdings nicht auf. "Das FBI-Aufklärungsprogramm ist nicht geheim", sagte hingegen Sprecher Christopher Allen. Aus Gründen der Operationssicherheit würden spezielle Flugzeuge besonders geschützt. Zur Massenüberwachung würden sie nicht eingesetzt, dafür seien die Maschinen weder gemacht noch ausgerüstet. Sie würden für spezielle, laufende Untersuchungen genutzt. Offenbar werden die Flugzeuge in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden eingesetzt, so wie während der Unruhen in der Stadt Baltimore nach dem Tod eines 25-Jährigen.

Nach AP-Informationen nehmen die Flugzeuge Videos auf, einige davon können Menschen über Funkzellenabfrage anhand ihrer Handydaten identifizieren. Diese Praxis sei aber sehr selten, sagte ein Beamter. Laut AP flogen die Maschinen aber auch über große, geschlossene Gebäude, wie etwa Einkaufszentren und Flughäfen, wo Videoaufzeichnungen wenig sinnvoll sind.

Offiziell ist das FBI nicht im Besitz der Flotte, die amerikanische Bundespolizei versteckt sie nach AP-Recherchen hinter einer Vielzahl von Scheinfirmen mit Namen wie FVX Research, KQM Aviation, NBR Aviation und PXW Services. Das Justizministerium hatte offenbar die Erlaubnis zur Gründung der Firmen gegeben, um die Sicherheit der Operation nicht zu gefährden. Sicherheitsbedenken hat auch das FBI: Die Bundespolizei hatte darum gebeten, die Namen nicht zu veröffentlichen. AP entschied sich dagegen, weil die Firmennamen in öffentlichen Dokumenten und Datenbanken auftauchen.

Den Verdacht, dass das FBI Kontrollflugzeuge einsetzt, um bestimmte Gegenden zu überwachen, gibt es schon einige Jahre. Seit 2003 wurde immer wieder darüber berichtet. AP konnte nun offenbar 50 dieser Überwachungsflugzeuge mit dem FBI in Verbindung bringen.

Die Washington Post hatte Anfang Mai von zwei Flugzeugen berichtet, die über der Stadt Baltimore kreisten. Daraufhin begannen Journalisten von AP damit, Flugdaten zu analysieren und Flugzeug-Zulassungen zu überprüfen.