Die Rakete ist in der Nähe des Flugzeugträgers "Harry S. Truman" eingeschlagen. © U.S. NAVY/Reuters

Iranische Marineschiffe haben nach Angaben des US-Militärs nahe eines Verbandes um den Flugzeugträger USS Harry S. Truman Raketen abgefeuert. Eine Benachrichtigung über den Abschuss sei lediglich 23 Minuten zuvor erfolgt, teilte das US-Zentralkommando mit. Das Vorgehen sei "äußerst provokativ" gewesen. Üblicherweise arbeiteten die Seestreitkräfte im Persischen Golf beider Länder routiniert und fachmännisch zusammen.

Ein Sprecher sagte, das Schiff sei teilweise nur rund 1.500 Meter vom nächsten Raketeneinschlag entfernt gewesen. Die Schüsse seien aber nicht direkt auf das US-Schiff abgegeben worden. Die USS Harry S. Truman war den Angaben zufolge in Begleitung von zwei weiteren Kriegsschiffen der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) im Einsatz. Auch Handelsschiffe seien in der Nähe gewesen. Der Vorfall stelle infrage,  ob der Iran seinen Verpflichtungen für die Sicherheit in der bedeutsamen internationalen Wasserstraße nachkomme.

Die Raketen wurden nach Angaben des US-Militärvertreters von einem iranischen Marineschiff aus omanischen Gewässern abgefeuert. Der Vorfall ereignete sich demnach am Samstag. Kurz zuvor hatte die iranische Armee im Radio eine Militärübung mit scharfer Munition angekündigt und Schiffe aufgefordert, sich fernzuhalten.