Die indonesische Polizei hat nach dem Terroranschlag in Jakarta einem TV-Bericht zufolge drei Verdächtige festgenommen. Die mutmaßlichen Extremisten sollen Verbindungen zu der Attacke in der Hauptstadt des südostasiatischen Landes haben, wie der Polizeichef der Region Depok, Dwiyono, dem Sender Metro TV sagte.

Dem Bericht zufolge wurden die Männer in ihren Häusern in Depok am Rande von Jakarta festgenommen. Auf Bildern von Metro TV war zu sehen, wie die Verdächtigen in Handschellen abgeführt wurden. Die Personen würden derzeit verhört, sagte Dwiyono.

Mit Sprengstoff und Waffen hatten fünf Angreifer am Vortag ein Café und eine Polizeistation mitten im Zentrum der Millionenmetropole angegriffen. Zwei Täter sprengten sich nach Angaben der Polizei in die Luft, die anderen eröffneten das Feuer. Zwei Passanten kamen ums Leben. Drei Attentäter starben bei dem Schusswechsel mit der Polizei. Über die Identität der Angreifer haben die Behörden noch keine Angaben gemacht. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" bekannte sich zu dem Anschlag.

Die USA verurteilten den Angriff. Die Regierung in Washington werde Indonesien im Bemühen beistehen, die für die Attacke Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, sagte der Sprecher des nationalen Sicherheitsrats, Ned Price. Die Amerikaner seien in ihren Gedanken und Gebeten bei den Opfern.

Indonesien - Tote bei Anschlägen in Jakarta Bei einem Angriff von mutmaßlichen Terroristen auf ein Einkaufszentrum und ein Starbucks-Café in Indonesiens Hauptstadt wurden mindestens sieben Menschen getötet, darunter auch mehrere Angreifer.