Im schwedischen Ort Riksgränsen liegt das nördlichste Skiresort der Welt. 20 Einwohner hat der kleine Ort in Lappland. 200 Kilometer nördlich des Polarkreises sind 600 Flüchtlinge aus 23 Ländern untergebracht worden, hauptsächlich aus Afghanistan und Syrien. Die Wintersportler kommen erst im Februar. Für sie es jetzt noch zu dunkel und zu kalt in Riksgränsen.

Die Unterbringung in dem Skihotel ist das Beispiel für einen Versuch der schwedischen Regierung, etwa 160.000 Flüchtlinge in einem Land mit zehn Millionen Einwohnern zu verteilen.