Präsidentschaftsbewerber Donald Trump freut sich über kritische Worte von Barack Obama. Die Vorhersage des US-Präsidenten, dass Trump niemals ins Weiße Haus gewählt werde, sei eigentlich ein großes Kompliment, sagte der Milliardär bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Staat South Carolina. Obama hatte gesagt, die US-Bürger würden letztlich eine vernünftige Wahl treffen und Trump zurückweisen.

Der Republikaner nutzte die Aussagen, um Obamas Regierungszeit zu kritisieren. "Schaut euch unsere Finanzen an. Schaut euch unsere Ausgaben an. Wir können den IS nicht schlagen. Obamacare ist schrecklich", sagte Trump. Die Außengrenzen der USA seien zudem wie "Schweizer Käse". Wenn ein Präsident, der so einen schlechten Job gemacht habe, sich gegen ihn ausspreche, sei das ein Kompliment, so Trump.

Obama hatte zuvor auch gesagt, dass Beobachter aus dem Ausland bereits besorgt seien angesichts der politischen Äußerungen von konservativen Bewerbern um seine Nachfolge. Das gelte nicht nur für Donald Trumps Auftreten. "Ich finde es interessant, dass alle auf Trump fokussiert sind, denn er sagt das, was die anderen Kandidaten auch sagen, nur auf interessantere Weise", so Obama. Über die Haltung der Republikaner zum Klimawandel sagte er: "Alle leugnen den Klimawandel, und das macht die internationale Gemeinschaft besorgt, weil die Forschung dazu eindeutig ist. Es gibt keinen einzigen Kandidaten in den republikanischen Vorwahlen, der sagt, wir sollten irgendetwas gegen den Klimawandel tun."

US-Vorwahlen - Sanders und Trump gewinnen in New Hampshire Die Überraschung dieser Vorwahl ist das starke Ergebnis des Senators Bernie Sanders, der nun deutlich vor Hillary Clinton liegt. Bei den Republikanern hat sich Donald Trump die meisten Stimmen gesichert.