Die Soldaten tragen die Leiche eines der beiden Palästinenser, die vom Israelischen Militär nach einer Messerattacke erschossen wurden. © Mussa Qawasma/Reuters

Ein israelischer Soldat ist unter dem Vorwurf festgenommen worden, einen verletzt am Boden liegenden palästinensischen Angreifer durch einen Kopfschuss getötet zu haben. Dies zeigt ein Video, das von der israelischen Menschenrechtsorganisation Betselem veröffentlicht wurde. Eine Armeesprecherin nannte die Tat einen schweren Verstoß gegen militärische Werte. Zu dem Vorfall seien Ermittlungen eingeleitet worden.

Am Donnerstagmorgen hatten zwei mit Messern bewaffnete Palästinenser in Hebron im südlichen Westjordanland einen Soldaten verletzt. Die Armee teilte kurz darauf mit, beide Angreifer seien erschossen worden. 

Das im Internet verbreitete Video zeigt, wie der palästinensische Jugendliche angeschossen und reglos am Boden liegt. Nachdem der angegriffene israelische Soldat von einem Krankenwagen abtransportiert wird, zielt ein anderer Soldat auf den Verletzten. Dann feuert er einen Schuss ab auf den Kopf des am Boden Liegenden.

Menschenrechtsgruppe spricht von "Hinrichtung"

Die Armeesprecherin sagte, die Ermittlungen seien eingeleitet worden, noch bevor das Video online kursierte. Der Soldat sei suspendiert worden. Sarit Michaeli, eine Sprecherin der israelischen MenschenrechtsgruppeBetselem, von der das Video stammt, sprach von einer "Hinrichtung". Es sei klar, dass der am Boden liegende Jugendliche für die Sicherheitskräfte keine Gefahr dargestellt habe, sagte sie der Nachrichtenagentur AFP.

Hebron mit seinen rund 200.000 Einwohnern ist die größte Stadt im Westjordanland und war lange Zeit das Handelszentrum des Palästinensergebiets. Im historischen Zentrum der Stadt leben stark bewacht und abgeriegelt auch rund 500 israelische Siedler. Immer wieder kommt es zu Zusammenstößen zwischen Israelis und Palästinensern.

Seit Oktober eskaliert die Gewalt in Israel und den Palästinensergebieten erneut. Seitdem wurden 200 Palästinenser, 28 Israelis und vier Ausländer getötet. Bei der Mehrzahl der getöteten Palästinenser handelte es sich um erwiesene oder mutmaßliche Attentäter.