Die Neuseeländer haben in einem Referendum eine neue Flagge für ihr Land abgelehnt. In der schriftlichen Abstimmung stimmten 56,6 Prozent gegen das neue Design mit einem Silberfarn, 43,2 Prozent dafür. Damit bleibt die alte Flagge mit dem britischen Union Jack in der Ecke erhalten.

Mehr als zwei Millionen Neuseeländer hatten an der entscheidenden Briefwahl um das Nationalsymbol teilgenommen. Die Befürworter einer Änderung führten an, dass das derzeitige Flaggendesign ein Überrest aus der Zeit Neuseelands als britische Kolonie sei.

Zu den Fans des Silberfarn-Entwurfs zählte unter anderen Premierminister John Key. Diejenigen, die keine neue Flagge wollen, sagen, dass das neue Design wenig anregend und ein Versuch Keys sei, sein politisches Vermächtnis zu schaffen.  

Den Organisatoren der Wahl zufolge handelte es sich um die erste Volksabstimmung dieser Art weltweit. Andere Länder hätten ihre Flaggen nur durch Revolutionen, Erlässe oder Gesetze geändert, hieß es.