Salah Abdeslam ist der Hauptverdächtige der Pariser Anschläge, den die belgische Polizei am vergangenen Freitag im Brüsseler Stadtteil Molenbeek festgenommen hatte. Seit den Attentaten im November, bei denen 130 Menschen getötet und mehr als 350 verletzt worden waren, befand sich der 26-Jährige auf der Flucht. Abdeslam wuchs in Brüssel auf, ist aber französischer Staatsbürger. Schon in seiner Jugend lernte er den Koordinator der Anschläge, Abdelhamid Abaaoud, kennen. Zusammen mit seinem Bruder Brahim betrieb Abdeslam ein Café in Molenbeek. In Belgien verhörte die Polizei ihn und seinen Bruder bereits im Januar 2015, nachdem Brahim versucht hatte, über die Türkei nach Syrien einzureisen. Auch nach den verhinderten Anschlägen von Verviers im Januar 2015 wurde Salah Abdeslam von der Polizei verhört. Trotzdem gelang es ihm, im August nach Syrien und danach über Griechenland wieder zurückzureisen. Von den Vorbereitungen zu den Anschlägen im November bekamen die Behörden nichts mit. Die Ermittler gaben nun an, Abdeslam habe erst wenige Monate vor den Anschlägen begonnen, sich zu radikalisieren.

Welche Rolle spielte Abdeslam bei den Anschlägen?

Die Ermittler schreiben dem gefassten Terrorverdächtigen eine zentrale Rolle bei den Anschlägen zu. Abdeslam soll vor allem logistische Arbeit geleistet haben. Unter anderem soll er organisiert haben, dass zahlreiche Terroristen nach Europa kommen konnten. Abdeslam hat sich dafür nach Angaben der französischen Staatsanwaltschaft im vergangenen Sommer und Herbst in mehreren Ländern aufgehalten, darunter Italien, Griechenland, Ungarn, Österreich, Deutschland, Niederlande und Frankreich. Der Drahtzieher der Attentate war allerdings ein anderer: Abdelhamid Abaaoud, der fünf Tage nach den Anschlägen in einem Pariser Vorort von Polizisten erschossen wurde.

Am Tag der Anschläge fuhr Abdeslam vermutlich die Selbstmordattentäter mit einem Renault Clio zum Stade de France. Was danach passierte, ermitteln die Behörden noch. Fest steht, dass auf den Namen von Abdeslam auch ein anderes Auto der Terroristen gemietet wurde: der schwarze VW Polo, mit dem andere Täter zum Bataclan fuhren. Der Bruder von Salah Abdeslam, Brahim, war auch an den Pariser Anschlägen beteiligt. Er sprengte sich am Boulevard Voltaire in die Luft.

Warum wurde Abdeslam erst jetzt gefasst?

Nachdem die Polizei den Koordinator der Anschläge, Abaaoud, getötet hatte, galt Salah Abdeslam als der meistgesuchte Terrorist Europas. Seit dem 15. November wurde international nach ihm gefahndet. Er war polizeibekannt, doch trotzdem ließen ihn französische Polizisten passieren, als sie ihn einen Tag nach den Anschlägen bei einer Verkehrskontrolle registrierten. Aus Angst vor weiteren Attacken riegelten belgische Behörden für einige Zeit Brüssel ab. Sie schlossen unter anderem die Brüsseler U-Bahn, sagten Fußballspiele ab und empfahlen ihren Bürgern, öffentliche Plätze zu meiden. Ermittlungserfolge blieben allerdings aus. Erst im Januar dieses Jahres fanden die Fahnder einen Fingerabdruck von Abdeslam in einer Brüsseler Wohnung. Vor zwei Tagen haben Polizisten schließlich den Verdächtigen zusammen mit vier anderen festgenommen, nachdem sie sich zwei Tage zuvor bei einer Razzia im Brüsseler Stadtteil Molenbeek einen Schusswechsel mit mehreren Leuten geliefert hatten. Dabei starb ein Algerier, der laut belgischen Behörden Verbindungen zum radikalen Islam haben könnte. Vier Polizisten wurden verwundet.

Kritiker machen ein ineffizientes und dysfunktionales belgisches Ermittlungssystem für die lange Zeit ausbleibenden Ermittlungserfolge verantwortlich. Schließlich hatten die Behörden Abdeslam auch vor den Behörden mehrmals verhört.

Auf der anderen Seite weisen Experten darauf hin, dass Abdeslam bei seiner Flucht offenbar auf ein Netzwerk aus Freunden und Komplizen zurückgreifen konnte. Außerdem ist die Liste der gewaltbereiten Dschihadisten in europäischen Ländern in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Die Polizei kann nicht alle gleichzeitig überwachen und muss ihre Ressourcen daher auf eine limitierte Personenzahl bündeln – ein möglicher Grund, warum Abdeslam vor den Anschlägen nicht weiter festgehalten wurde.