Donald Trump hat Hillary Clinton in einer Wahlkampfrede vorgeworfen, die letzte TV-Debatte unter Drogeneinfluss absolviert zu haben. "Ich weiß nicht, was mit ihr vorgeht", sagte Trump. Am Anfang der Debatte sei Clinton völlig "aufgedreht" gewesen, dann sei ihr die Puste ausgegangen. Er forderte einen Drogentest beider Kandidaten vor der nächsten TV-Debatte, die am Mittwoch stattfindet. Irgendwelche Beweise für die Anschuldigung, Hillary Clinton habe unter Drogen gestanden, legte Trump nicht vor.

Die jüngsten Angriffe von Donald Trump richten sich nicht nur gegen Clinton, sondern gegen das gesamte politische System und die Medien in den USA. Die Wahlen würden manipuliert, um seinen Sieg zu verhindern, sagte Trump. Vor allem die Medien würden Lügen über ihn verbreiten.

Donald Trump ist in der letzten Wochen zunehmend unter Druck geraten und in Umfragen weiter hinter seine Konkurrentin Hillary Clinton zurückgefallen. Auch immer mehr prominente Republikaner haben sich von ihm abgewandt.

Als Auslöser für die Entwicklung gilt ein Video aus dem Jahr 2005, das die Washington Post letzte Woche veröffentlichte. In dem Video äußert sich der republikanische Präsidentschaftskandidat frauenverachtend und brüstet sich mit sexuellen Übergriffen auf Frauen. Wenig später veröffentlichte die New York Times Interviews mit Frauen, die Trump sexuelle Belästigung vorwerfen. Inzwischen sind weitere Frauen mit ähnlichen Anschuldigungen an die amerikanische Presse gegangen.