Die US-Regierung hat interessierten Unternehmen die konkreten Anforderungen für den geplanten Bau der Mauer an der Grenze zu Mexiko mitgeteilt. In einer veröffentlichten Ausschreibung des Heimatschutzministeriums heißt es, die Regierung sehe für die Grenzbefestigung eine "imposante Höhe" von bis zu neun Metern vor. Auch geringere Höhen seien prinzipiell möglich, fünfeinhalb Meter dürften jedoch nicht unterschritten werden. Darüber hinaus müsse die Mauer so konstruiert sein, dass sie selbst mit Hilfsmitteln wie Leitern oder Enterhaken nicht überwunden werden könne.

Als weitere Anforderung wird in der Ausschreibung formuliert, dass die Befestigung Angriffen mit Hämmern oder anderen Hilfsmitteln mindestens 60 Minuten lang standhalten muss. Zudem müsse sie in einer Mindesttiefe von 1,80 Metern Tunnelbauten verhindern. Auf der amerikanischen Seite wünscht sich die US-Regierung eine "ästhetisch ansprechende" Farbgebung, die zur Umgebung passt. Die rund 700 interessierten Firmen haben bis zum 29. März Zeit, um Angebote einzureichen.

Die Ausschreibung geht auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump zurück, der gegen die illegale Einwanderung eine mehr als 3.000 Kilometer lange Mauer an der Grenze zu Mexiko errichten lassen will. Bereits heute ist die Grenze auf langen Abschnitten befestigt, etwa mit Metallzäunen.

Infografik: Wo die Grenze zwischen Mexiko und den USA verläuft

100 km

Karten­ausschnitt

Los Angeles

Pazifik

SAN DIEGO

Tijuana

USA

Yuma

Auf 1.130 km Länge stehen Zäune oder andere Barrieren (rot eingefärbt)

Autos stauen sich am Grenzübergang in Tijuana

Phoenix

MexiKo

TuCSon

Es gibt 48 Grenz­übergänge zwischen den USA und Mexico

Rio Grande

Metallzaun an der Grenze in Nogales

Ciudad Juárez

Chihuahua

Der natürliche Verlauf des Rio Grande bestimmt die Grenzlinie und erschwert eine lückenlose Überwachung

Eagle Pass

San Antonio

Grenzübergang in Laredo/Texas

Reynosa

Houston

Golf von Mexico

100 km

Los Angeles

Karten­ausschnitt

Pazifischer Ozean

SAN DIEGO

Tijuana

Vereinigte Staaten

Yuma

Autos stauen sich am Grenzübergang in Tijuana

Auf knapp 1.130 km der Grenze stehen bereits Zäune oder andere Barrieren (rot eingefärbt)

Phoenix

MexiKo

TuCSon

Es gibt 48 Grenz­übergänge zwischen den USA und Mexico

Metallzaun an der Grenze in Nogales

Rio Grande

Ciudad Juárez

Chihuahua

Der natürliche Verlauf des Rio Grande bestimmt die Grenzlinie und erschwert eine lückenlose Überwachung

Eagle Pass

San Antonio

Grenzübergang in Laredo/Texas

Reynosa

Houston

Golf von Mexico

+ Komplette Grenze einblenden

Die Kosten für die Mauer waren in einem internen Bericht des Heimatschutzministeriums auf bis zu 21,6 Milliarden Dollar geschätzt worden. Das ist deutlich mehr als die zwölf Milliarden Dollar, die Trump im Wahlkampf genannt hatte. Im Haushaltsentwurf der US-Regierung für 2017 und 2018 sind bisher insgesamt 4,3 Milliarden Dollar für die Mauer vorgesehen. Trump will das Nachbarland Mexiko für den Bau zahlen lassen. Das lehnt die dortige Regierung jedoch strikt ab.

Möglicherweise könnte Trump Mexiko indirekt zu einer Finanzierung zwingen, zum Beispiel über neue Strafzölle oder eine Besteuerung von Überweisungen von in den USA lebenden Mexikanern in die Heimat. Zuletzt schickten die Auswanderer jährlich insgesamt rund 25 Milliarden Dollar nach Mexiko.