Frankreich - Macron holt klar absolute Mehrheit im Parlament Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich für seinen Reformkurs klar die absolute Mehrheit im Parlament gesichert. Front-National-Chefin Le Pen selbst zieht erstmals in die Nationalversammlung ein. © Foto: Pool / Reuters

Verfolgen Sie alle Entwicklungen zur Frankreich-Wahl in unserem Liveblog.

Die Partei von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, La République en Marche, hat die Stichwahl der Parlamentswahlen mit deutlichem Vorsprung für sich entschieden. Sie kommt laut der ersten Hochrechnung des Instituts Ipsos auf 355 Sitze und hat eine absolute Mehrheit im Parlament. Die Republikaner kommen auf 125 Sitze, die Sozialisten auf 49, die linke La France insoumise erhält 30 Sitze und der rechtsextreme Front National 8.

Bereits in der ersten Runde der Parlamentswahl vor einer Woche hatte Macrons Lager die meisten Stimmen erhalten. La République en Marche kam auf 32,2 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei lagen die konservativen Republikaner und ihre Verbündeten mit rund 21,6 Prozent.

In der Parlamentswahl wird in 577 Wahlkreisen jeweils ein Abgeordneter gewählt. Es gilt ein reines Mehrheitswahlrecht – das macht es für kleine Parteien schwer, Mandate zu gewinnen. Nur vier Sitze wurden bereits in der ersten Runde vergeben, im Rest der Wahlkreise fand die Stichwahl statt.

Im Laufe des Wahltages hatte sich eine extrem niedrige Wahlbeteiligung abgezeichnet. Bis zum späten Sonntagnachmittag hatten nur etwas mehr als 35 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben, wie das französische Innenministerium mitteilte. Das waren rund sechs Prozentpunkte weniger als zum selben Zeitpunkt bei der ersten Wahlrunde.