Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will eine weltweite Führungsrolle beim Kampf gegen den Klimawandel einnehmen. Nachdem US-Präsident Donald Trump seinen Ausstieg aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verkündet hatte, twitterte Macron: "Make our planet great again", und erntete dafür viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Die französische Regierung hat jetzt eine gleichnamige Website freigeschaltet.

Auf der englischsprachigen Internetseite mobilisiert Macron für den Klimawandel und lädt Forscher, Unternehmer, Studenten und andere Interessierte ein, nach Frankreich zu kommen, um gemeinsam für das Klima zu kämpfen. Menschen, die sich gegen den Klimawandel engagieren, sollen laut der Website in Frankreich "eine neue Heimat finden".

So können Wissenschaftler auf der Website unter anderem Informationen über Forschungsprojekte und Finanzierungsmöglichkeiten finden. Studenten, die nach Frankreich ziehen wollen, finden Informationen zu Stipendien, Jobs und zum Leben und Studieren in Frankreich.

Erste englischsprachige Rede eines französischen Präsidenten

Das Ziel des Präsidenten und von Umweltminister Nicolas Hulot sei es, noch weiterzugehen als in den Zielen, die die Rahmenvereinbarung von Paris gesetzt hatte, sagte Regierungssprecher Christophe Castaner am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung. Innerhalb der nächsten zwei Wochen werde die Regierung eine Liste konkreter Schritte dazu vorlegen.

Aus dem Umfeld Macrons hieß es, derzeit gebe es beim Thema Klimaschutz eine Eigendynamik, und die wolle Frankreich nutzen. "Die Entscheidung von Präsident Trump gibt uns die Möglichkeit, unsere Entscheidungen und Politikansätze auf diesem Feld zu beschleunigen", hieß es.

Macron hatte sich vergangene Woche mit einer englischen Ansprache an Trump gewandt und US-Forscher eingeladen, nach Frankreich zu kommen. Es ist das erste Mal, dass ein französischer Präsident im Élyséepalast eine Rede in einer anderen Sprache als Französisch gehalten hat.