Der katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat angekündigt, die Katalanen am 1. Oktober über die Unabhängigkeit der Region abstimmen zu lassen. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte wiederholt erklärt, dass die Regierung eine Abspaltung unter keinen Umständen zulassen werde. Solange er spanischer Regierungschef sei, werde es "so etwas nicht geben".

Puigdemont will die Abstimmung auch ohne die Erlaubnis der spanischen Regierung abhalten. "Das Ergebnis – ob es nun Ja oder Nein lautet – wird diese Regierung als Mandat akzeptieren", sagte er. Bereits in seiner Neujahrsansprache vor sechs Monaten hatte Puigdemont ein Referendum in Aussicht gestellt.

Das Verfassungsgericht hatte bereits 2014 ein rechtlich bindendes Referendum untersagt. Das Gericht urteilte, dass die Regionalregierung für eine solche Abstimmung nicht zuständig sei. Eine Abspaltung betreffe die Einheit ganz Spaniens. Der damalige Regionalpräsident Artur Mas hatte dennoch einen symbolischen Volksentscheid durchführen lassen und war im März dieses Jahres zu einem zweijährigen Ämterverbot verurteilt worden. Etwa ein Drittel der Stimmberechtigten nahm damals an der Abstimmung teil, mehr als 80 Prozent von ihnen stimmten für die Unabhängigkeit.

"Stoppt den separatistischen Staatsstreich!"

Derzeit sind die Katalanen in der Frage nach einem unabhängigen Staat jedoch gespalten. Laut der letzten von der Regionalregierung erhobenen Umfrage sind 48,5 Prozent dagegen und 44,3 Prozent dafür. Rund drei Viertel der Katalanen befürworten, dass ein Referendum abgehalten wird. Im März demonstrierten aber auch Tausende gegen die Unabhängigkeitsbestrebungen und forderten: "Stoppt den separatistischen Staatsstreich!"

Bei den Regionalwahlen in Katalonien 2015 hatten die separatistischen Parteien klar gewonnen und den Sieg als "Mandat zur Unabhängigkeit" interpretiert. Katalonien im Nordosten Spaniens ist die wirtschaftlich stärkste Region des Landes. Viele Katalanen stört, dass Teile der Wirtschaftskraft genutzt werden, um ärmere Regionen zu unterstützen.