Gleichberechtigung - Saudi-Arabien erlaubt Frauen das Autofahren Das Königreich ist das letzte Land der Welt, in dem Frauen nicht Auto fahren dürfen. Das soll sich nun ändern. Ab Mitte kommenden Jahres dürfen Frauen in dem streng islamischen Land einen Führerschein machen. © Foto: Faisal Al Nasser/Reuters

Frauen dürfen in Saudi-Arabien künftig Auto fahren. Der saudische König Salman hat ein Dekret erlassen, wonach sowohl Männer als auch Frauen ab Juni nächsten Jahres Führerscheine erhalten sollen. Das berichten die saudische Nachrichtenagentur und internationale Medien. Ein Komitee werde sich um die Umsetzung der Anweisung kümmern, hieß es.

Menschenrechtsaktivisten hatten seit mehr als drei Jahrzehnten gegen das Fahrverbot in dem streng islamisch-konservativen Land gekämpft. Das saudische Königreich war weltweit das einzige Land, in dem Frauen Autos nicht selbst steuern durften.

Bis es so weit ist, dauert es noch eine Weile. Saudi-Arabien muss erst Fahrlehrer für Frauen einstellen und die Polizei auf die Autofahrerinnen vorbereiten, da Frauen und Männer in der saudischen Gesellschaft in vielen Bereichen getrennt sind.

In den vergangenen Jahren hatten Frauen verstärkt Fahrdienst-Apps wie Uber genutzt, um sich freier bewegen zu können, schreibt die New York Times. Viele junge Menschen in Saudi-Arabien sahen den Schritt als längst überfällig an.

Seit einigen Jahren geht das Königreich Schritte in Richtung Gleichberechtigung, auch weil die Wirtschaft zunehmend auf Frauen angewiesen ist. Bei den Kommunalwahlen im Dezember 2015 durften Frauen zudem erstmals ihre Stimme abgeben und kandidieren. Erst am vergangenen Wochenende war Frauen zum ersten Mal Zutritt zu einem Sportstadion gewährt worden, wo sie in Begleitung ihrer Familien die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag verfolgen konnten. Im Juli erlaubte das Bildungsministerium die Teilnahme von Mädchen am Sportunterricht staatlicher Schulen.