Zwei Tage nach dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum ist das Leben in der katalanischen Hauptstadt Barcelona alles andere als normal. Zehntausende gingen auf die Straße, um gegen die Gewalt der spanischen Nationalpolizisten am Referendumstag zu protestieren. Außerdem hatten separatistische Initiativen zum Generalstreik aufgerufen. Die meisten Läden in Barcelona blieben geschlossen, die Autobahnen wurden blockiert und auch der öffentliche Nahverkehr funktionierte nur eingeschränkt.