Der Prozess? Auch dieses Wort ist ein Euphemismus. Alle paar Wochen wird Shawkan mit anderen Angeklagten in die Käfige des Gerichtssaals gebracht, um zu erfahren, dass das Verfahren erneut vertagt worden ist – bislang fast vierzigmal. Zuletzt auf den 2. November, dann auf den 7., auf den 14. und nun auf den 21. November.

Katia Roux, Sprecherin der französischen Sektion von Amnesty International, fürchtet inzwischen um Gesundheit und Leben des Fotografen. Seit Mitte Oktober habe sich sein Zustand noch einmal merklich verschlechtert, bei Besuchen seiner Familie sitze er inzwischen oft im Rollstuhl, sagte sie in einem Gespräch mit France 24.

In Frankreich hatte es unlängst einen kleinen Aufschrei der Empörung gegeben, nachdem Präsident Macron verlauten ließ, er fühle sich nicht bemüßigt, die ägyptische Regierung über Menschenrechte zu belehren.

Manchmal sagen Regierungschefs so etwas öffentlich und bemühen sich hinter den Kulissen umso hartnäckiger um politische Gefangene. In den Beziehungen zwischen EU-Staaten und Ägypten gibt es dafür keine Anzeichen. Kairo und Paris möchten mehr Rüstungsgeschäfte abschließen. Für Deutschland ist das Sisi-Regime einer der führenden Waffenkunden, den man außerdem zur Begrenzung der Migration braucht. Und Italien, dessen staatlicher Energie-Konzern Eni massiv in die Erdgasförderung an der ägyptischen Küste investiert, hat es aufgegeben, von Sisi Aufklärung über den Tod des italienischen Studenten und Journalisten Giulio Regeni einzufordern, der im Januar 2016 in Kairo mutmaßlich von Sicherheitskräften zu Tode gefoltert worden war.

Auf die europäischen Regierungen können jene Ägypter also nicht hoffen, die für vermeintlich westliche Werte wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit im Gefängnis sitzen.

Bleibt ihnen nur die Öffentlichkeit. Shawkans Bruder unterhält unter dem Titel "Freedom for Shawkan" eine Facebook-Seite, was in Ägypten dieser Tage auch nicht ungefährlich ist. Er kann ihn im Gefängnis besuchen und ihm mitteilen, wie viele sich in der Welt da draußen weiterhin an ihn erinnern.