Donald Trump löst ein weiteres Wahlkampfversprechen ein: Er unterzeichnete ein Gesetz, mit dem der Verteidigungshaushalts auf 700 Milliarden Dollar (knapp 600 Milliarden Euro) aufgestockt werde soll. Damit werde die Wiederherstellung von "Amerikas Macht" vorangetrieben, sagte der US-Präsident bei einer Zeremonie im Weißen Haus.

Mit dem Geld sollen etwa neue Kampfjets, Schiffe und Panzer finanziert werden. Das Gesetz war zuvor vom Kongress auch mit Unterstützung der oppositionellen Demokraten verabschiedet worden.

Allerdings ist noch unklar, wie die Zusatzausgaben für das Militär gegenfinanziert werden sollen. Trump appellierte an die Opposition, mit den Republikanern bei der Bereitstellung der Gelder zusammenzuarbeiten.

Die USA haben bereits mit rund 600 Milliarden Dollar das größte Verteidigungsbudget der Welt. Trumps Vorgänger Barack Obama hatte im Zuge des Truppenabzugs in Afghanistan und im Irak die Militärausgaben gekürzt.