Der Amnesty-Vorsitzende in der Türkei, Taner Kılıç, kommt unter Auflagen aus dem Gefängnis frei. Das teilte Andrew Gardner, Türkei-Experte von Amnesty-International und Beobachter des Prozesses gegen Kılıç, auf Twitter mit.

Unter der Bedingung, dass er sich regelmäßig auf einer Polizeiwache melde, werde Kılıç aus der Haft entlassen, erklärte das Gericht. Der Rechtsanwalt und Menschenrechtsaktivist war im Juni vergangenen Jahres verhaftet worden. Die Behörden warfen Kılıç vor, im Kontakt zur Bewegung des Geistlichen Fethullah Gülen zu stehen. Kılıç wies die Anschuldigungen zurück. Insgesamt befand er sich mehr als sieben Monate in Untersuchungshaft.

Die Bürgerrechtlerin Özlem Dalkıran, die Mitglied der Menschenrechtsgruppe Bürgerversammlung und ebenfalls angeklagt ist, zeigte sich über die Freilassung von Kılıç freudig überrascht: "Wir sind sehr glücklich, wir erleben eine Explosion der Gefühle, weil wir diese Entscheidung nicht erwartet haben." Der Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland, Markus Beeko, teilte mit: "Mit Kolleginnen und Kollegen, Freunden, Taners Familie und den vielen Menschen, die sich weltweit für seine Freilassung eingesetzt haben, freuen wir uns riesig." Die Anklage gegen Kılıç, die nach wie vor bestehe, nannte Beeko "absurd". 

Auch Amnestys Europadirektorin Gauri van Gulik sprach von einer "großen Erleichterung", dass der Menschenrechtsanwalt nach fast acht Monaten im Gefängnis nun zu seiner Familie zurückkehren könne. Amnesty werde den Kampf fortsetzen, um einen Freispruch von Kilic und den "Istanbul 10" zu erreichen.

Neben Kılıç waren zehn weitere Aktivisten angeklagt worden, die an einem Workshop über Sicherheit im Netz teilnahmen, unter ihnen auch Peter Steudtner und sein schwedischer Kollege Ali Gharavi. Sie werden beschuldigt, Terrororganisationen zu unterstützen oder ihnen anzugehören. Bis auf Kılıç waren alle Angeklagten zum Prozessauftakt am 25. Oktober 2017 aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Amnesty International nannte den Prozess gegen die Aktivisten "politisch motiviert".