Die USA machen den Iran für die militärischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten verantwortlich. Israel hat mutmaßliche Stellungen der syrischen Regierungstruppen und des iranischen Militärs in Syrien angegriffen, nachdem die syrische Luftabwehr ein israelisches Kampfflugzeug abgeschossen hatte. 

Die Vereinigten Staaten seien zutiefst besorgt über "die heutige Eskalation der Gewalt über die israelische Grenze", sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Nauert. Die US-Regierung unterstütze "Israels souveränes Recht auf Selbstverteidigung".

Außerdem erhob Washington schwere Vorwürfe gegen Teheran. Die "kalkulierte Eskalation der Bedrohung" durch den Iran und das Bestreben des Landes, seine Macht zu zeigen, gefährde alle Menschen der Region – "vom Jemen bis zum Libanon", sagte Nauert. Die USA gingen weiterhin gegen die Gesamtheit der böswilligen Aktivitäten des Irans in der Region vor. Washington fordere den Iran auf, Verhaltensweisen einzustellen, die Frieden und Stabilität in der Region bedrohten.

Israels Luftwaffe flog am Samstag in mehreren Wellen Angriffe in Syrien und bombardierte nach eigener Darstellung "iranische Ziele" und die Luftabwehr. Damit reagierte das Land nach eigenen Angaben auf das Eindringen einer iranischen Drohne in sein Gebiet. Der Iran dementiert jedoch, eine solche Drohne eingesetzt zu haben. Israel griff syrischen Angaben zufolge unter anderem den strategisch wichtigen Militärflughafen T4 im Zentrum Syriens an. Er gilt als Stützpunkt der Armee und ihrer Verbündeten, die eng mit dem schiitischen Iran verbunden sind. In der Nacht zum Sonntag blieb die Lage ruhig, es kam vorerst zu keinen neuen Angriffen. Im Norden Israels sollten die Kinder regulär zur Schule gehen.

UN-Generalsekretär António Guterres rief alle Parteien zu einer "sofortigen und bedingungslosen Deeskalation der Gewalt" auf. Eine politische Lösung sei "der einzige Weg, um die Gewalt und das schreckliche Leid der syrischen Bevölkerung zu beenden", sagte sein Sprecher in New York. Der Generalsekretär beobachte sowohl die "alarmierende militärische Eskalation" innerhalb Syriens als auch deren gefährliche Ausdehnung über die Landesgrenzen hinweg.  

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warnte vor einer neuen Eskalation. Sein Land strebe nach Frieden, werde sich aber gegen jeden Angriff und jeden Versuch verteidigen, "seine Souveränität zu verletzen", erklärte er. "Der Iran will syrisches Gebiet dazu benutzen, Israel anzugreifen, mit dem erklärten Ziel, Israel zu zerstören." Am heutigen Sonntag will Israels Sicherheitskabinett über das weitere Vorgehen beraten.

Der Abschuss eines israelischen Kampfflugzeugs durch die syrische Luftabwehr ist der erste Vorfall dieser Art seit fast 36 Jahren. Zuletzt sei am 6. Juni 1982 am ersten Tag des Libanon-Kriegs ein israelischer Kampfjet über dem Süden des Libanons abgeschossen worden, berichteten israelische Medien am Sonntag.