Bundestagsdebatte : Steinbrück attackiert, Merkel kontert mit Leidenschaft
Seite 2/2:

Merkel stärkt auch der FDP den Rücken

Merkel räumte ein, dass der EU-Sondergipfel am Donnerstag und Freitag zu Griechenland eventuell noch keine Einigung über den EU-Finanzrahmen bis 2020 bringen werde. "Notfalls müssen wir uns dann noch mal treffen Anfang nächsten Jahres", sagte die Kanzlerin. Auch rechne sie nicht mit einer raschen Lösung der Schuldenkrise. Europa befinde sich in einer ernsten Lage, die Probleme seien nicht "in ein, zwei Jahren zu lösen".

Zudem stärkte Merkel dem Koalitionspartner den Rücken: Mit großer Einmütigkeit habe der Bundestag die Praxisgebühr abgeschafft: "Sagen sie doch mal bitte der FDP Danke dafür", sagte Merkel.

Auf die Außenpolitik kam die Kanzlerin am Ende ihrer Rede noch kurz zu sprechen. Sie verteidigte Israels Vorgehen gegen die radikal-islamische Hamas im Gazastreifen und sagte, die Bundesregierung werde alles daran setzen, um eine weitere Eskalation zu vermeiden.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

106 Kommentare Seite 1 von 17 Kommentieren

"Das sind etwa 1,7 Milliarden Euro weniger ..."

Was spielen 1.7 Milliarden Euro mehr oder weniger für eine Rolle wenn dann das hundertfache für Schuldenschnitte in Griechenland oder marode Banken in Spanien bezahlt werden muss? Sich als Mitglieder der Eurozone überhaupt noch Gedanken über den eigenen Haushalt zu machen ist doch fast schon albern.

Genau

Wie wäre es denn stattdessen damit?

Wir verschulden uns mit 820 Billiarden Euro, und schütten das zu gleichen Teilen an die Bürger aus. Die können damit Häuschen in der Toskana, Lofts in London oder Paris oder ne Yacht kaufen und den Rest nach Luxemburg oder auf die Caiman-Inseln schaffen.

Und wenn wir alle unsere Schäfchen im Trockenen haben, melden wir Staatspleite an und lassen uns vom Rest der EU retten. Denn wenn wir eins von der EU gelernt haben, dann doch das: wer solide haushaltet wird bestraft, wer über seine Verhältnisse lebt, gerettet!