ParteitagCDU wählt Merkel mit bestem Ergebnis zur Vorsitzenden

"Ich bin platt und bewegt", sagte die alte und neue CDU-Chefin nach ihrer Wiederwahl beim Parteitag in Hannover. Nur 19 der 903 Delegierten stimmten gegen die Kanzlerin. von afp, dpa und reuters

Die CDU hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem besten Ergebnis zum siebten Mal zur Vorsitzenden gewählt. Auf dem Bundesparteitag in Hannover erhielt die 58-Jährige nach CDU-Angaben 97,94 Prozent der Stimmen.

"Ich bin platt und bewegt", sagt Merkel direkt nach Bekanntgabe des Ergebnisses. "Jetzt geht es zusammen mit denen, die noch gewählt werden, ran an den Speck. Wir haben viel vor."

Anzeige

Die CDU wertet anders als andere Parteien die Enthaltungen als ungültige Stimmen. Nach der allgemein üblichen Zählung kommt Merkel auf 97 Prozent. 903 Delegierte stimmten für Merkel, 19 gegen sie, 9 enthielten sich.

Ihr bisher bestes Ergebnis erzielte sie bei ihrer ersten Wahl im Jahr 2000 mit 95,94 beziehungsweise 95,22 Prozent, ihr schlechtestes Ergebnis im Jahr 2004 mit 88,41 beziehungsweise 86,85 Prozent.


Der CDU-Politiker und Bundesumweltminister Peter Altmaier wertete das beste Ergebnis als Dank an die CDU-Vorsitzende. "Angela Merkel hat Deutschland sicher durch die Gefährdungen gebracht. Die Menschen vertrauen ihr. Und deshalb war das heute ein Dankeschön und ein Vertrauensbeweis für die Bundestagswahl im nächsten Jahr", sagte er dem Sender Phoenix .

Merkel habe es auch verstanden, der CDU-Mitte Profil zu geben. "Das war heute ein ganz klares Mandat und das hat ihre Stellung auch innerhalb der Koalition sehr gestärkt", sagte Altmaier.

 

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. 1. [...]

    Entfernt. Bitte beteiligen Sie sich mit sachlichen Argumenten. Danke, die Redaktion/ls

  2. 2. [...]

    Entfernt. Bitte beteiligen Sie sich nur, wenn Sie einen sachlichen Beitrag leisten möchten. Danke, die Redaktion/ls

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Der Kommentar, auf den Sie sich beziehen, wurde entfernt. Die Redaktion/ls

    • Mmblfrz
    • 04. Dezember 2012 15:42 Uhr

    sagt mehr als 1000 Worte..
    Dieses Foto als Kommentar zum Artikel und zum Zustand der CDU..prima

    • Wencke
    • 04. Dezember 2012 15:43 Uhr
  3. Die CDU wertet anders als andere Parteien die Enthaltungen als ungültige Stimmen.

    Wer nicht für mich ist, ist gegen mich?
    Die Reihen fest geschlossen?

    Was passiert mit den "Abweichlern", sind die namentlich bekannt oder war das eine anonyme Wahl?

    Wieviel ist eine Wahl wert, wenn man nur einen Kandidaten hat?
    Wieviel ist unsere Parteiendemokratie, wieviel sind unsere Parteien noch wert?

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    die Zäpfchen wählen?
    Die DDR läßt grüßen.
    Eine Kanzlerin, die Niedersachsen in ein radioaktiven Zustand versetzt wird gewählt.
    Die Asse läßt noch einmal grüßen.
    Die CDU gegen die Bevölkerung.
    Ein Wahnsinn.
    Die BRD=Bananen Republik DDr 3.

  4. ... da tragen jetzt die FDJ-Lehrjahre ihre wohlverdienten Früchte, wie?

    • F.L.O_o
    • 04. Dezember 2012 15:45 Uhr

    hat dazu geführt dass das alpha Tier Merkel in kleinen Schritten Ihre Konkurrenz geradezu vernichtet hat. Dementsprechend fehlt dieser Wahl nicht nur die Alternative sondern ist auch furcht vor dem berühmten Loyalitätsverlust in den Augen von Frau Merkel (siehe Bauernopfer Norbert Röttgen) nahezu Alternativlos.

  5. 8. [...]

    Euro bzw. Deutsches Volksvermögen versenkt,
    dafür gleichzeitig für Niedrigzinspolitik mit verantwortlich => Inflation, größte Unsicherheit für private Rentenvorsorge aller Zeiten, Immobilienpreise in die Höhe getrieben,
    ebenso Energiepreise 45 % über EU-Durchschnitt,
    Niedriglöhne zur angeblichen Wettbewerbssteigerung (Vorteil?),
    Einfluss der Lobby vermutlich so hoch wie noch nie,
    Soziale MARKTwirtschaft ist beinahe vollkkommen außer Kraft gesetzt ...

    Eine Zustimmung von 98 % hatte wohl zuletzt der letzte Staatsratsvorsitzende. Freundschaft!

    Gekürzt, da unsachlich. Die Redaktion/ls

    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Kritik an der Moderation richten Sie gerne an community@zeit.de. Danke, die Redaktion/ls

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

  • Quelle ZEIT ONLINE, dpa, AFP, Reuters, zz
  • Schlagworte Angela Merkel | CDU | Peter Altmaier | Phoenix | Bundeskanzler | Bundestagswahl
Service