SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück plant mit mehreren Grundsatzreden sein Profil zu erweitern. In den kommenden Monaten seien unter anderem Vorträge zur Deutschen Einheit, zur Integration sowie zur Außen- und Sicherheitspolitik vorgesehen, berichtet Spiegel Online.

Mit den Grundsatzreden wolle sich Steinbrück inhaltlich breiter aufstellen und dafür sorgen, dass er stärker als Kandidat für alle Deutschen und alle Themen wahrgenommen werde, hieße es aus der SPD. Von weiten Teilen der Bevölkerung wird Steinbrück Umfragen zufolge bislang vor allem als Finanzfachmann und Krisenmanager gesehen.

Derzeit würden für die Auftritte geeignete Anlässe gesucht. Die Rede zur Deutschen Einheit beispielsweise solle rund um den 17. Juni stattfinden, dem 60. Jahrestag des Arbeiteraufstands in der DDR.

Im Wahlkampf des Sozialdemokraten hatte zuletzt das umstrittene und mittlerweile eingestellte Peerblog für Aufmerksamkeit gesorgt. Die Autoren wollten für Steinbrück nach Vorbild der USA im Wahlkampf bloggen.