Parteitag : FDP stimmt mit 85,7 Prozent für Rösler

Bei seiner Wiederwahl konnte der FDP-Vorsitzende die meisten Anhänger überzeugen. Christian Lindner wird sein Vize.

FDP-Chef Philipp Rösler ist auf dem Parteitag in Berlin für eine zweite Amtszeit gewählt worden. 85,7 Prozent der Delegierten stimmten für ihn. Insgesamt entfielen 534 von 623 gültigen Stimmen auf den 40-Jährigen. Bei seiner ersten Wahl zum FDP-Chef vor zwei Jahren in Rostock hatte Rösler mehr als 95 Prozent Zustimmung erhalten.

Christian Lindner wurde mit 77,8 Prozent der gültigen Stimmen zu Röslers Stellvertreter gewählt. Der Chef des Landesverbands Nordrhein-Westfalen hatte Ende 2011 seinen Posten als Generalsekretär der Bundespartei auch wegen Differenzen mit dem FDP-Chef aufgegeben.

Als zweite von drei Stellvertretern wurde Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt. Auf die bayerische Politikerin entfielen 539 von 644 gültigen Delegiertenstimmen. Das entsprach 83,7 Prozent. Vor zwei Jahren hatte sie 85,5 Prozent der Stimmen erhalten.

Homburger verliert Vize-Posten

In einer Kampfabstimmung um den dritten Stellvertreterposten setzte sich der sächsische FDP-Landesvorsitzende Holger Zastrow gegen die baden-württembergische FDP-Chefin Birgit Homburger durch. Zastrow hatte erfolgreich dafür plädiert, "als unabhängiger Mittelständler" ins Präsidium zu kommen. Auf dem Parteitag stimmten im zweiten Wahlgang 323 Delegierte für Zastrow und 315 Delegierte für Homburger, die damit ihren Posten als stellvertretende Parteichefin verlor.. Schatzmeister Otto Fricke wurde mit 96,1 Prozent bestätigt.

Vor dem Beginn der Abstimmungen hatte Rösler in einer kämpferischen Rede die liberalen Werte seiner Partei herausgestellt. Zudem griff er Grüne, SPD und auch den Koalitionspartner CDU an.

Rösler ist seit Mai 2011 Parteivorsitzender. Wegen schlechter Ergebnisse bei Landtagswahlen und in bundesweiten Umfragen galt er lange Zeit als angeschlagen. Nach dem überraschend guten Abschneiden der FDP bei der Niedersachsen-Wahl Ende Januar konnte er seine Stellung in der Partei jedoch stabilisieren.

Auch einigte Rösler sich damals mit seinem Widersacher Rainer Brüderle: Der FDP-Fraktionschef soll am Sonntag zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gekürt werden.

Unsere Politikredakteurin Lisa Caspari twittert unter @zeitonline_pol von dem FDP-Parteitag.

Verlagsangebot

DIE ZEIT wird 70 ...

... und ihre Journalisten erzählen von den Geschichten ihres Lebens. Von Geheimnissen und Irrtümern unserer Zeitung. Und von den besten Lesern der Welt. Eine Festausgabe.

Mehr erfahren

Kommentare

28 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren