Straßenbauarbeiten : NPD sagt Bundesparteitag wegen Bauarbeiten ab

Behörden in Coburg haben den NPD-Parteitag verhindert. Auf der Zufahrt zum Veranstaltungsort setzte der Landrat Bauarbeiten an, den Rechtsextremen blieb nur die Absage.

Die rechtsextreme NPD muss ihren für dieses Wochenende geplanten Bundesparteitag in Lautertal (Landkreis Coburg) verschieben. Grund sind Straßenbauarbeiten auf der Zufahrtsstraße zu einem privaten Grundstück, auf dem die Partei tagen wollte. Ein Sprecher des Landratsamtes sagte, die Zufahrt zum Veranstaltungsgrundstück sei durch die Arbeiten "erschwert beziehungsweise gänzlich unmöglich".

Landrat Michael Busch (SPD) hatte zuvor eine Verschiebung der Arbeiten abgelehnt. Er sehe keine Veranlassung, umzuplanen. Als auch das Verwaltungsgericht Bayreuth am gestrigen Mittwoch den Antrag der NPD ablehnte, die Arbeiten zu stoppen, war die Absage unausweichlich.

Die NPD hatte rund 400 Teilnehmer zu dem Treffen erwartet. In einer Mitteilung sprach sie von "irrwitziger Behördenwillkür". Ein Nachfolgetermin für den Parteitag stehe noch nicht fest.

Unter dem Motto "Coburg Stadt und Land sind bunt" hatten verschiedene Organisationen zum Widerstand gegen die Rechtsextremisten aufgerufen.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

103 Kommentare Seite 1 von 14 Kommentieren

Re: Sehr fein

> Wenn ich so etwas höre wie keine Tolleranz der Intolleranz
> sehe ich nur das auch heute noch ein drittes Reich möglich
> ist und wir genau garnichts aus der Vergangenheit gelernt
> haben.

Einen solch erbärmlichen und offensichtlichen Versuch, den Spieß umzudrehen und denjenigen die sich gegen Neonazis positionieren Nazi-Methoden zu unterstellen, habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

Zitat von Evelyn Beatrice Hall

Sie irren sich, das Zitat entstammt der von Evelyn Beatrice Hall geschriebenen Biographie über Voltaire! Sie wollte damit Voltaires Lebenseinstellung illustrieren. Deswegen wird der Satz oft fälschlicherweise Volair zugeschreiben, obwohl er niemals "I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it" gesagt hat! Das ist nur ein verbreitetes Missverständnis!