SPD-Politiker : Ottmar Schreiner ist tot

Ottmar Schreiner, SPD-Politiker und Gegner der Agenda 2010, ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Für die einen war er ein Pragmatiker, für die anderen ein Beton-Linker.
Der SPD-Politiker Ottmar Schreiner (Archiv) © Uwe Zucchi/dpa

Der SPD-Politiker Ottmar Schreiner ist tot. Der 67-jährige Bundestagsabgeordnete war seit Längerem an Krebs erkrankt.

Der linke Sozialpolitiker Schreiner saß seit 32 Jahren im Bundestag. 1969 trat der ehemalige Fallschirmjäger und spätere Jurist aus dem Saarland in die SPD ein. Elf Jahre später wurde er in der Regierungszeit von Helmut Schmidt erstmals in den Bundestag gewählt.

Wurde Schreiner früher in der SPD als Pragmatiker geschätzt, so galt er vielen zuletzt als unbeweglicher Beton-Linker. Eine Zeitlang wurde gar über einen Wechsel zur Linkspartei spekuliert, zumal er sich deren zeitweiligen Vorsitzendem, dem einstigen saarländischen Spitzen-Sozialdemokraten Oskar Lafontaine, weiterhin verbunden fühlte.

1998 wurde er Bundesgeschäftsführer seiner Partei, aber bereits nach einem Jahr wurde er von Gerhardt Schröder aus dem Amt gedrängt. Schreiner war ein erbitterter Gegner der Reform-Agenda 2010 des damaligen SPD-Bundeskanzlers. Auch die von der SPD in der Großen Koalition mit beschlossene Rente mit 67 lehnte er ab

Im vergangenen Jahr hatte Schreiner nach zwölf Jahren den Vorsitz der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) niedergelegt.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

58 Kommentare Seite 1 von 9 Kommentieren