Wahlkampf-Slogan : Leiharbeitsfirma prüft Vorgehen gegen SPD

"Das Wir entscheidet" entzweit: Eine Zeitarbeitsfirma will die Nutzung ihres Werbeslogans durch die SPD nun doch verhindern. Grund: Steinbrücks Kritik an der Leiharbeit.

Die Leiharbeitsfirma propartner will nun doch prüfen, ob ihr Werbespruch "Das WIR entscheidet" von der SPD rechtmäßig als Wahlkampfmotto genutzt werden darf. Über das weitere Vorgehen sei das letzte Wort noch nicht gesprochen, sagte der Prokurist von propartner, Christophe Cren. "Wir lassen den Sachverhalt derzeit prüfen."

Damit revidierte Cren frühere Aussagen, nach denen er im Streit um den Slogan nichts gegen die SPD unternehmen wollte. Zur Begründung wies er erneut darauf hin, dass der Slogan von seiner Firma bereits seit 2007 verwendet werde. Es sei für propartner wichtig, den Slogan weiter uneingeschränkt nutzen zu können. "Angesichts der ablehnenden Haltung von Peer Steinbrück zum Thema Zeitarbeit ist es für uns eher benachteiligend, mit der SPD in Verbindung gebracht zu werden."

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hatte das Wahlkampfmotto "Das Wir entscheidet" am Dienstag vorgestellt. Zugleich hatte er angekündigt, die SPD wolle Gemeinwohl und soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt des Wahlkampfs stellen.

Verlagsangebot

Entdecken Sie mehr.

Lernen Sie DIE ZEIT 4 Wochen lang im Digital-Paket zum Probepreis kennen.

Hier testen

Kommentare

24 Kommentare Seite 1 von 5 Kommentieren

Nahles und Gabriel sollten langsam...

an Rücktritt nachdenken. Steinbrück folgt im Spätsommer.

Das die Angst bei den etablierten Systemparteien umgeht wegen der AfD ist ja im Moment zu spüren. Wahlpotenzial geht noch auf die über die Schwarz-Grün genauso wie Rot-Grün ablehnen oder klein halten wollen.

Für Wahlkampf und Propaganda ist doch Gabriel und Nahles in der SPD zuständig. Nahles, Gabriel (Nachfolger Schröders in NS) genauso wie Steinbrück, Hubertus Heil und Steinmeier sind an der Lage schuld.

Nicht nur weil Sie nicht mit Google umgehen können, Nein man hätte einen Neuaufbau wagen können. Neue Gesichter, neue Themen alles vorbei der Wahlkampf steht an.

Bei Hannelore Kraft sieht es auch grad nicht gut aus. Sie muss grad ihre Wahlversprechen brechen oder korregieren.

http://www.welt.de/politi...

http://www.rp-online.de/p...