Der CDU-Politiker Siegfried Kauder will bei der Bundestagswahl als unabhängiger Kandidat für den Bundestag antreten, nachdem er bei der Nominierung seiner Partei gescheitert ist. Jetzt sammelt der bisherige Vorsitzende des Rechtsausschusses Unterschriften von Unterstützern. Für seine unabhängige Kandidatur bekomme er viel Zuspruch, sagte Kauder.

Siegfried Kauder ist der Bruder von Unionsfraktionschef Volker Kauder. Er sitzt seit 2002 für die CDU im Bundestag. Sollte er zur Wahl zugelassen werden, würde er gegen den CDU-Bewerber Thorsten Frei antreten, den die Union im November bei einer Kampfabstimmung an Kauders Stelle nominiert hatte.

Kauder muss beim zuständigen Kreiswahlleiter bis Montagabend 200 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten des Wahlkreises vorlegen.

Der CDU-Kreisvorsitzende Andreas Schwab rief ihn dazu auf, sein Vorhaben sein zu lassen. Eine Kandidatur widerspreche der Satzung der CDU. Trete Kauder an, drohe ihm ein Parteiausschluss-Verfahren.