Manchmal sind Freiheit und Unfreiheit schwer zu unterscheiden. Vielleicht fühlen sich deshalb so wenige Bürger von dem Abhörskandal des amerikanischen Geheimdienstes NSA betroffen.

Ganz falsch ist diese Gelassenheit ja nicht. Die Deutschen leben so frei und selbstbestimmt wie nie. Wir können sagen, was wir wollen, ohne mit bösen Folgen rechnen zu müssen. Fast alle gesellschaftlichen Tabus sind aufgehoben.

Unser Freiheitsraum hat sich stetig erweitert. Allerdings nahm gleichzeitig die digitale Überwachung ebenso stetig zu. Seit zwölf Jahren wissen wir sicher vom Überwachungsprogramm Echelon, mit dessen Hilfe die NSA satellitengestützte Kommunikation abhört. Seit Langem ist davon auszugehen, dass Geheimdienste – nicht nur amerikanische – den Internetverkehr ausspähen. Auch deutsche Behörden haben Informationen daher bezogen. Aber hat uns das in unserer Freiheit eingeschränkt? Hat es die Demokratie unterlaufen?

Man könnte sogar so weit gehen, zu sagen: Dass Edward Snowden all die geheimen Dinge aufdecken konnte, ist ein Beweis für die selbstregulatorische Kraft der Demokratie. Schließlich ist es nur in einer Demokratie möglich, dass derartig detaillierte Berichte  über die Arbeit von Geheimdiensten veröffentlicht werden; und dass der Bote dies überlebt. Oder kann sich jemand Enthüllungen wie die von Snowden oder von Bradley Manning in China oder Russland vorstellen?

Müssen wir uns also keine Sorgen machen? Im Gegenteil. Denn Überwachung ist das Gegenteil von Freiheit, auch wenn viele es gerade nicht so recht merken.

Der Staatsrechtler Dieter Grimm sagte einmal in der ZEIT: "Der allwissende Staat wird schnell zum allmächtigen Staat. Freiheit gibt es dagegen nur im begrenzten Staat." Das ist das zentrale Problem, vor dem wir stehen.

Es ist zu kritisieren, wenn Geheimdienste Terroristen jagen und es dabei mit den Gesetzen nicht so genau nehmen. Oder wenn sie Behörden und Regierungen anderer Länder ausspionieren, zumal befreundeter. Doch gerade Letzteres ist gängige Praxis jeder kühlen Interessenpolitik; jeder Beteiligte kann davon wissen.