Rund dreieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl sind die Grünen in der jüngsten Forsa-Umfrage auf ihr Jahrestief gefallen. In dem Wahltrend von Stern und RTL rutschten sie im Vergleich zur Vorwoche um zwei Prozentpunkte auf elf Prozent ab – ihr schlechtester Wert seit Oktober 2012. Nach oben ging es in der Wählergunst hingegen für die Linken: um zwei Punkte auf zehn Prozent, ein Zweijahreshoch für die Partei.

Union und FDP verteidigten derweil ihren Vorsprung gegenüber den bisherigen Oppositionsparteien. Die Union landete wie in der Vorwoche bei 41 Prozent. Die FDP verschlechterte sich um einen Punkt auf fünf Prozent. Die SPD verharrte bei 22 Prozent. Die statistische Fehlertoleranz der Erhebung liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten. Schwarz-Gelb käme damit auf 46 Prozent, Rot-Grün auf 33 Prozent, die Opposition insgesamt auf 43 Prozent.

Nicht im Parlament vertreten wären mit unverändert jeweils drei Prozent die Piraten und die Alternative für Deutschland. Für die AfD bedeutet dies einen Zugewinn von einem Punkt gegenüber der Vorwoche.