Man kann drauf wetten: Wenn die Parteien ein paar Wochen vor der Bundestagswahl ihre neuen Wahlplakate präsentieren, veranstalten sie zwar viel Trara, doch in Wahrheit steckt nicht viel dahinter. Stattdessen: Langweilige Motive, banale Sprüche, vage Versprechungen – und ganz sicher keine kreative Idee.

Das können Sie doch besser!

ZEIT ONLINE sucht die treffendsten Wahlslogans der Parteien. Ehrlich, inhaltsstark, ansprechend. Wie würde etwa der perfekte Wahlspruch für die CDU klingen? Sollte die SPD mit der Linkspartei kooperieren? Was versteht die FDP eigentlich genau unter Freiheit? Möchten Sie den Grünen das Duzen wieder abgewöhnen?  

Würde so ein ehrliches Plakat der SPD aussehen? © ZEIT ONLINE

Unter allen Vorschlägen kürt ZEIT ONLINE die jeweils beste Idee pro Partei. Der Lohn für die Sieger: Wir zeigen Ihren Spruch zehn Tage lang in der heißen Wahlkampfphase im September auf einer großen Plakatwand in einer von sechs deutschen Großstädten: Berlin, Dresden, Hamburg, Frankfurt, München und Köln – dort zum Beispiel mitten im Agnes-Viertel:

Seien Sie verblüffend. Seien Sie einfallsreich. Seien Sie plakativ. Seien Sie ehrlich. Vielleicht sind es ja Ihre Worte, die den Wahlkampf lebhafter werden lassen!

Ihr Wahlspruch sollte nicht länger als 30 Zeichen sein. Posten Sie ihn auf Twitter unter dem Hashtag #ehrlichewahl, auf Facebook oder unter diesem Aufruf in den Kommentaren. Mit dem Betreff "Ehrlich wählen" können Sie ihre Idee auch an leserartikel@zeit.de senden.

Hier können Sie schon mal üben: Meme-Generator.

Einsendeschluss ist Montag, der 12. August. Am 14. erfahren Sie, ob Ihr Slogan gewählt wurde.

Mit dem Einsenden eines Wahlspruchs willigen Sie ein, dass er unter Ihrem Namen beziehungsweise unter Ihrem bei Twitter oder Facebook verwendeten Pseudonym veröffentlicht wird.