So manchem dauern diese Koalitionsverhandlungen schon jetzt zu lange, weil sie so detailliert sind. Und dann haben auch noch die Mitglieder der SPD das letzte Wort, ob sie denn das Bündnis mit der Union wirklich wollen. 

Das kann also dauern. Wir wollen den Prozess beschleunigen – indem wir schon mal einen Titel für das Papier suchen. Bisher waren die Leitbegriffe, die sich die Koalitionen der vergangenen Jahre gaben, doch eher langweilig bis nichtssagend. "Gemeinsam für Deutschland" – welcher Politiker sollte das denn nicht wollen? "Aufbruch und Erneuerung" – da kann man alles und nichts hineininterpretieren.

Zeit für einen Neuanfang: Welcher konkrete, originelle und vielleicht auch ehrliche Titel sollte den Vertrag von Union und SPD zieren? Ungewollt und trotzdem fröhlich, Endlich kommt zusammen, was zusammengehört?, Das große Kompromisspapier?

Das geht bestimmt noch besser. Wir bitten Sie um Ihre Hilfe. Schicken Sie uns Ihren Vorschlag mit dem Hashtag #GroKoSpruch via Twitter oder posten Sie ihn als Leserkommentar.

Anregungen bekommen Sie in unserem Koalitionsvertrag-Quiz, in dem wir die Namen der Koalitionsverträge vergangener Regierungen abfragen.