Die ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wechselt als Botschafterin in den Vatikan. Das habe sie ihrem Kreisverband mitgeteilt, sagte der Ulmer CDU-Kreisvorsitzende Paul Glökler.

Mit dem Ausscheiden des derzeitigen Botschafters Reinhard Schweppe im Sommer werde Schavan nach Rom gehen. Das Auswärtige Amt wollte sich zunächst nicht äußern.  

Die 58-Jährige ist katholische Theologin und war 14 Jahre lang bis 2012 stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU. Vor einem Jahr trat sie als Bildungsministerin zurück: Die Universität Düsseldorf hatte ihr den Doktortitel wegen "vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat" entzogen. Bei der Bundestagswahl im September hatte sie trotzdem das Direktmandat im Wahlkreis Ulm gewonnen. Ein politisches Amt wollte sie nach eigenen Angaben nicht mehr übernehmen.

Der derzeitige Botschafter Schweppe wird im April 65. Er soll im Sommer in den Ruhestand versetzt werden. Dann wäre der Weg frei für Schavan. Ihr Kreisverband teilte zum bevorstehenden Wechsel mit: "Aus Sicht von Frau Schavan ist das sicherlich ein Gewinn. Wir müssen jetzt schauen, wie wir verantwortungsvoll mit dem Wahlkreis umgehen", sagte Glökler.