Vor dem Europäischen Parlament in Straßburg © Vincent Kessler/Reuters

Die Bundesbürger sind dem ARD-Deutschlandtrend zufolge geteilter Meinung über die Bedeutung der Europawahl: Für 51 Prozent der Bundesbürger ist es wichtig oder sehr wichtig, wer nach dem 25. Mai in das Europäische Parlament einzieht, wie aus der Umfrage hervorgeht. 47 Prozent der Deutschen messen der Europawahl eine geringe oder gar keine Bedeutung bei.

Europa - Die Europawahl kurz erklärt

Für die Anhänger der Parteien hat die Europawahl den Angaben zufolge einen etwas höheren Stellenwert. Insbesondere von den Anhängern der AfD stufen 69 Prozent die Wahl als persönlich wichtig oder sehr wichtig ein. Es ist zu erwarten, dass die Newcomer-Partei zur Wahl am 25. Mai besonders stark mobilisiert, um ihren Einfluss zu maximieren.

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die Union erneut auf 41 Prozent. 25 Prozent der Befragten würden der SPD ihre Stimme geben. Grüne und Linke kommen auf jeweils zehn Prozent. Für die FDP würden sich vier Prozent der Befragten entscheiden, für die AfD fünf Prozent.

Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 3. April verliert die SPD einen Prozentpunkt, die Linke kann einen Prozentpunkt hinzugewinnen. Das Ergebnis für die Union, die Grünen, die FDP und die AfD blieb unverändert

Für den Deutschlandtrend hatte Infratest dimap am 22. und 23. April 1.008 Bundesbürger befragt.