CDU-Landeschef Thomas Strobl unterhält sich nach einem Sondierungsgespräch mit dem grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. © Philip Schwarz/dpa

Das erste grün-schwarze Regierungsbündnis wird immer wahrscheinlicher. In Stuttgart stimmte die Landtagsfraktion der CDU für Koalitionsverhandlungen mit den Grünen unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Das teilte Fraktionschef Guido Wolf im Anschluss an die Sitzung mit.


Wolf will den Beschluss am Nachmittag den Parteigremien vorlegen, die ebenfalls über Koalitionsverhandlungen abstimmen wollen. Bei einem Ja könnten bereits an diesem Freitag offizielle Gespräche aufgenommen werden.


Bei den Landtagswahlen am 13. März hatten die Grünen ihr bisher bestes Ergebnis erzielt und deutlich mehr Stimmen als die CDU erhalten. Trotzdem hatte CDU-Spitzenkandidat Wolf zunächst versucht, eine Dreierkoalition mit SPD und FDP zu organisieren – ohne die grünen Wahlgewinner. Das wäre die einzige Möglichkeit für Wolf gewesen, trotz Wahlniederlage Ministerpräsident zu werden.

Baden-Württemberg - Grüne und CDU auf Koalitionskurs Nach der Landtagswahl steht Baden-Württemberg vor einem grün-schwarzen Regierungsbündnis. Die CDU-Landesspitze wird am Mittwoch über Koalitionsverhandlungen entscheiden.

Die Idee hatte sich aber vergangene Woche zerschlagen, nachdem die SPD dem Bündnis eine Absage erteilt hatte. Zudem hatte CDU-Landeschef Strobl Wolf für seine Bestrebungen und kritisiert und für Sondierungsgespräche mit den Grünen plädiert. Eine grün-schwarze Koalition ist die Möglichkeit, Neuwahlen zu verhindern.

  • Baden-Württemberg
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
Alle Ergebnisse

Auf unserer Übersichtsseite:
Gewinne und Verluste, Sitzverteilung, mögliche Koalitionen